Eschweiler - Sportfreunde Hehlrath: Internationaler Vergleich am Maxweiher

Sportfreunde Hehlrath: Internationaler Vergleich am Maxweiher

Von: ran
Letzte Aktualisierung:
11564123.jpg
Internationaler Vergleich am Maxweiher: In einem Freundschaftsspiel standen sich die U17-Mannschaften der Sportfreunde Hehlrath (gelbe Trikots) und der AS Eupen gegenüber. Foto: Andreas Röchter
345645
Standortbestimmung: Gegen die Nachwuchskicker der AS Eupen verkauften sich die Sportfreunde Hehlrath (links) trotz der 1:4-Niederlage teuer. Foto: Andreas Röchter

Eschweiler. Nicht Spanien, Argentinien, Brasilien oder Deutschland führen die FIFA-Weltrangliste an. Die Fußball-Nationalmannschaft Belgiens ist derzeit die Nummer eins. Deren Spieler sind in den Top-Ligen und Spitzenmannschaften des Kontinents wichtige Eckpfeiler.

Ausgangspunkt dieser erstaunlichen Entwicklung der jüngeren Vergangenheit ist die ausgezeichnete Jugendarbeit, die in unserem Nachbarland systematisch betrieben wird.

Aufstieg angepeilt

Auch bei der Allgemeinen Sportvereinigung (AS) Eupen, deren 1. Mannschaft in der zweiten Liga aktiv ist und den Sprung in die höchste Spielklasse anpeilt, wird professionell gearbeitet. Am Dienstagabend war die U17-Mannschaft aus der Hauptstadt der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens zu Gast auf der Sportanlage „Am Maxweiher“, um der von Stephan Schöbben trainierten B-Jugend der Sportfreunde Hehlrath auf den Zahn zu fühlen.

Und die Gastgeber, die in der Bezirksliga um Punkte kämpfen, zogen sich bei unfreundlichen äußeren Bedingungen sehr achtbar aus der Affäre. Zwar stand nach 80 Minuten eine 1:4-Niederlage zu Buche, doch Stephan Schöbben dürfte wichtige Erkenntnisse im Hinblick auf die Mitte Februar beginnende Rückrunde gewonnen haben. In der müssen die B-Junioren der Sportfreunde, die nach der ersten Saisonhälfte den vorletzten Platz einnehmen, Boden gutmachen.

Die Grundlage für das Ziel „Klassenerhalt“ wurde dabei am letzten Hinrundenspieltag gelegt, als die Sportfreunde bei Wegberg-Beeck II mit 3:2 gewannen und den Rückstand auf den direkten Konkurrenten bis auf einen Punkt verringerten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert