Sport machen und an andere denken: Eintrittsgelder für guten Zweck

Von: kaba
Letzte Aktualisierung:
8842169.jpg
Die Vertreterinnen der beiden Kindertagesstätten und der Eduard-Mörike-Schule im Stadtteil Ost freuten sich über die Spende der Fußballer. Das Geld soll wiederum für sportliche Zwecke eingesetzt werden. Foto: Katja Bach

Eschweiler. Seit vielen Jahren nehmen Eschweiler Fußballvereine an den Feldfußball-Stadtmeisterschaften teil und jedes Mal nehmen die Vereine über die Eintrittspreise Geld ein. Doch dieses Geld behalten die Fußballer nicht für sich.

Von Beginn an ist klar, dass ein Teil davon für soziale Zwecke gespendet wird oder genauer gesagt, Kindern in Eschweiler Ost zu Gute kommt. Der Anteil der Eintrittsgelder wird nämlich gleichmäßig auf die zwei Kindertagesstätten und die Grundschule in Eschweiler Ost verteilt.

Auch in diesem Jahr ist wieder eine beachtliche Summe zusammengekommen. „Wir freuen uns, insgesamt 1800 Euro auszahlen zu können“, berichtet Guido Hark, Kassierer des FV Eschweiler. „Es ist toll, dass wir die Kitas und die Grundschule unterstützen und etwas zurückgeben können“, sagt der 1. Vorsitzende des Vereins, Herbert Kinzel, stolz.

Denn viele Kinder aus Eschweiler Ost sind auch in den Fußballvereinen aktiv. Derzeit umfasst die Jugendabteilung 50 aktive Spieler. Und auch die Spendengelder werden wohl in den Sport investiert werden. Der Kindergarten Herz Jesu der BKJ möchte seine Turnhalle weiter ausstatten, verraten Leiterin Iris Jonek und ihre Stellvertreterin Gisela Wings.

Außerdem denkt man, ebenso wie die Awo-Kita Wunderland, auch über die Anschaffung von Außentoren an. „Denn nicht nur im Verein spielen die Kinder gerne Fußball“, wissen die Leiterin des Awo-Kindergartens Derya Ceylan–Odrost und ihre Stellvertreterin Miriam Sumiri.

Und auch die Eduard-Mörike-Grundschule möchte das Geld in Sport und Bewegung investieren, auch wenn die genauen Anschaffungen noch abgestimmt werden müssen. „Wichtig ist auf jeden Fall, dass die Kinder sich in den Pausen austoben können“, erklärt Martina Felser-Balden vom Förderverein.

Das zu hören, freut Ehrenmitglied Willi Koch des FV Eschweiler. Er stammt aus Eschweiler Ost und findet, dass es wichtig ist, diesen Stadtteil weiterhin zu unterstützen. „Die Menschen, die in Ost leben, fühlen sich hier wohl, und das soll so bleiben“, wünscht er sich. Und auch Klaus Wohnaut, Gebietsdirektor der Sparkasse Eschweiler, weiß, dass in Ost bereist viel getan wurde und lobt die Unterstützung der Fußballvereine: „Miteinander Sport machen und dabei an andere denken, das ist einfach großartig.“

Und so traf man sich am vergangenen Mittwoch in der Sparkassenfiliale Wardenslinde, in der Geschäftsstellenleiterin Christina Sommer alles für die Geldübergabe vorbereitet hatte. In kleiner Runde wurden dort stellvertretend für die Fußballvereine von Herbert Kinzel, Guido Hark und Elke Schäfer, Geschäftsführerin des FV Eschweiler, je 600 Euro an die Awo-Kita Wunderland, den BKJ Kindergarten Herz Jesu und die Eduard-Mörike-Schule überreicht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert