Eschweiler - Spielleute freuen sich mit dem Kinderschutzbund über den Erlös

Radarfallen Bltzen Freisteller

Spielleute freuen sich mit dem Kinderschutzbund über den Erlös

Von: thd
Letzte Aktualisierung:
Mit viel Engagement wurde beim
Mit viel Engagement wurde beim Tag der Spielleute für den Kinderschutzbund gesammelt: Marco Zimmermann, Thorsten Sommer, Mariethres Kaleß, Johannes Gastreich und Willibert Deutschle. Foto: Theres Dickmeis

Eschweiler. Vor genau 100 Jahren wurde der Röher Spar- und Darlehnskassenverein gegründet. Wie auch der Kinzweiler und Hastenrather Spar- und Darlehnsverein endeten sie mehrmals ihre Namen und fusionierten schließlich mit der Spar- und Darlehnskasse Eschweiler.

Unter dem neuen Namen Raiffeisenbank Eschweiler eGmbH eröffnete die Bank noch weitere Zweigstellen in der Stadt und wurde an der neuen Hauptstelle in der Franzstraße im Jahr 1977 zur heutigen Raiffeisenbank eG.

Seit der Gründung hat die Bank immer wieder Organisationen und Vereine unterstützt und Kultur, Musik und Kunst in Eschweiler gefördert. Und auch im Jubiläumsjahr half sie an vielen Stellen. Dazu gehört auch die Unterstützung beim 3. Tag der Eschweiler Spielleute am 10. und 11. September. Gemeinsam mit den Vereinen und Spielleuten wurden 3000 Euro gesammelt, die dem Kinderschutzbund zugute kommen. „Um möglichst viele Spenden zu erlangen, haben wir Sticker anfertigen lassen und diese für drei Euro verkauft. Außerdem spendete jeder Verein 100 Euro”, erklärte Thorsten Sommer vom Spielmannszug Grün-Weiß Lohn.

Gemeinsam mit Marco Zimmermann vom Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr und Willibert Deutschle vom Spielmannszug Blau-Weiß Röthgen überreichte Thorsten Sommer an Mariethres Kaleß einen Scheck über 3000 Euro für den Kinderschutzbund.

„Wir nehmen jeden Scheck dankend an. Und das schöne in Eschweiler ist, dass immer Helfer da sind und uns unterstützen”, dankte die Vorsitzende des Kinderschutzbundes den Spielmannszügen und der Raiffeisenbank. „Durch die Spenden können wir die Kinder und Familien weiter unterstützen und viele Praktikumsstellen für soziale Berufe ermöglichen.”

Auch der Vorstandsvorsitzende der Raiffeisenbank Johannes Gastreich hat die Spendenbereitschaft und den Zusammenhalt in Eschweiler gelobt. Viel Solidarität erhoffen sich die Spielmannszüge auch in vier Jahren beim nächsten Tag der Eschweiler Spielleute. Jetzt überwiegt allerdings erst einmal die Freude über die Spende.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert