Eschweiler-Röthgen - Spiele, Bücher, Stofftiere: Spielzeugaktion geht in die nächste Runde

Spiele, Bücher, Stofftiere: Spielzeugaktion geht in die nächste Runde

Von: se
Letzte Aktualisierung:
6768356.jpg
Die Realschüler um Rektorin Michaela Silbernagel (4. von rechts) und Sigrid Hendryk (5. von links) sowie die Vorsitzende der Eschweiler Tafel, Karin Schmaling (2. von links), freuten sich über das viele Spielzeug.

Eschweiler-Röthgen. Spiele, Bücher, Puppenwagen, Stofftiere in sämtlichen Formen und Größen: Die Räume der Eschweiler Tafel glichen am Samstag einem Spielwarengeschäft, das Kinderaugen zum Leuchten gebracht hätte.

Acht Schüler der Realschule Patternhof, Rektorin Michaela Silbernagel und Lehrerin und Leiterin der AG „Soziale Dienste“ Sigrid Hendryk sowie das Team der Eschweiler Tafel, um seine Vorsitzende Karin Schmaling, packten fleißig mit an und sortierten das viele Spielzeug in die Regale.

Mit Herzblut bei der Sache

Bereits seit sieben Jahren unterstützt die Realschule Patternhof mit ihrer Spielzeugaktion die Eschweiler Tafel in der Vorweihnachtszeit. Einsatz und Engagement zeigte nicht nur Hendryk, sondern auch die Schüler, die über mehrere Wochen das gespendete Spielzeug in der Schule gesammelt hatten.

„Es ist erstaunlich, wie von Jahr zu Jahr die Spendenbereitschaft der Eschweiler Bevölkerung wächst. Die gesamte Schulgemeinschaft steht hinter diesem Projekt. Man spürt, dass die Schüler mit viel Herzblut bei der Sache sind“, waren sich Hendryk und Silbernagel einig. Über diese Hilfsbereitschaft freute sich auch Schmaling. „Viele unserer Kunden sind darauf angewiesen, da sie kein Geld besitzen, um ihren Kindern zu Weihnachten etwas zu schenken.“

Damit die Überraschung unter dem Tannenbaum umso größer ist, durften die Kinder an diesem Tag nicht mit reinkommen. So konnten ihre Eltern in Ruhe die passenden Geschenke aussuchen. Michaela Silbernagel war sich sicher: „Letztlich glaube ich, sind nicht nur die Empfänger des Spielzeugs die Beschenkten, sondern auch all diejenigen, die mit dazu beigetragen haben, dass sich sehr viele Kinder an Weihnachten freuen dürfen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert