Spektakuläre Manöver: Der Modell-Flug-Club zeigt seine Fluggeräte

Von: Volker Rüttgers
Letzte Aktualisierung:
7648152.jpg
Der Modellflug-Club Eschweiler bringt jede Art von flugfähigen Modellen in die Luft. Foto: Volker Rüttgers
7648145.jpg
„Wo ist mein Flieger?“ Die Sonne blendet, der Wind macht die Steuerung des knapp ein Kilogramm leichten Segelfliegers nicht einfacher, aber das Schnupperfliegen mit den Miniatur-Flugzeugen des Modell-Flug-Clubs Eschweiler machte Groß und Klein beim Tag der offenen Tür richtig Laune. Foto: Volker Rüttgers

Eschweiler. „Das ist keine Playstation, immer den Steuerknüppel festhalten!“, gebannt lauschen die Nachwuchs-Piloten den Worten von Jugendleiter Matthias Eickhoff bei der Einweisung in die Steuerung des Modell-Segelfliegers mit seinen zwei Metern Spannweite.

Dann geht es raus aufs Flugfeld und die ersten Runden über die Felder zwischen Kinzweiler und Dürwiß werden gedreht. Beim Tag der offenen Tür präsentierte sich der Eschweiler Modell-Flug-Club als guter Gastgeber und ließ Groß und Klein den kompletten Samstag lang auf Tuchfühlung mit diversen Modellflugzeugen gehen, vom „Easy Glider“ bis hin zum Miniatur-Düsenflieger.

Jeder, der sich bereits an eine Fernsteuerung eines Modellfliegers begeben hat, wird die schmerzhafte Erfahrung gemacht haben, dass ohne entsprechende Schulung und Training innerhalb weniger Sekunden die sprichwörtliche Bruchlandung erfolgt, welche dann häufig auch direkt in Folge von Reparaturen oder gar Neuanschaffungen teuer werden kann.

5. Tag der offenen Tür

Um ein Gefühl für die komplexe Steuerung eines Modellflugzeugs oder Miniatur-Helikopters zu bekommen, bot sich der Tag der offenen Tür, der bereits zum 5. Mal vom Modell-Flug-Club Eschweiler angeboten wurde, geradezu an, schließlich durfte jeder unter Anleitung eines Fluglehrers einmal die Steuerknüppel in die Hand nehmen.

Ob Einsteigermodell, Thermik-Gleiter, motorisierter „Tiefdecker“ oder Turbinen-Jet, auch in die raffinierte Technik der einzelnen Flieger gewährten die Hobbypiloten Einblick, schließlich feilen sie vor allem in den Wintermonaten ohne Flugbetrieb im vereinseigenen Bastelraum in Alsdorf-Warden Stunden um Stunden an ihren Modellen.

In der Regel dauere es ca. 3 Monate, bis Kinder und Jugendliche einfache Flugmanöver mit Modellflugzeugen, hier zu Beginn stets Segelflieger aus Styropor-ähnlichem Material, absolvieren können, so Matthias Eickhoff, der gemeinsam mit Jürgen Pickert zur Zeit eine fünfköpfige Gruppe Jugendlicher zwischen 10 und 14 Jahre in der Ausbildung hat. Wer Interesse an diesem ebenso technisch wie handwerklich begeisternden Hobby hat, kann als Kind oder Jugendlicher übrigens eine komplette Saison kostenfrei im Modell-Flug-Club Eschweiler ausgebildet und trainiert werden.

Jeden Dienstag trifft sich die Jugendgruppe ab 17.30 Uhr, Wetter bedingt entweder auf dem Flugplatz zwischen Kinzweiler und Dürwiß oder im Bastelraum. Selbstverständlich sind auch erwachsene Hobbypiloten herzlich willkommen, bei Interesse lohnt sich ein Blick auf die Homepage des Modell-Flug-Clubs Eschweiler. Der Verein ist einer von derzeit mehr als 1200 Modellflugvereinen, die dem Deutschen Modellfliegerverband (DMFV) angehören.

Der Verein wurde im Jahre 1978 gegründet und zählt heute über 100 Mitglieder. Neue Mitglieder, Gastflieger oder interessierte Zuschauer sind hier immer herzlich willkommen. Fliegen kann man jedes Modell bis zu einem Maximalgewicht von 25 Kilogramm. Von einfachen Anfängermodellen aus Schaumstoffen oder Holz über Elektro- oder Verbrenner-Motormodelle jeder Art bis hin zu schnellen Jets.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert