Spannende Schnupperwoche im Berufskolleg

Von: se
Letzte Aktualisierung:
5050059.jpg
Die Schüler der Willi-Fährmann-Schule blickten zufrieden auf eine gelungene Woche am Berufskolleg zurück. Foto: Sonja Essers

Eschweiler. Eine Schulwoche lang hatten 18 Schüler der 10. Jahrgangsstufe der Willi-Fährmann-Schule die Gelegenheit, sich den Alltag am Berufskolleg Eschweiler etwas genauer anzuschauen. Die Schüler, die im Sommer ihren Abschluss in den Schwerpunkten „Lernen“ und „Emotionale Entwicklung“ machen, qualifizierten sich für die Hospitationswoche, die in diesem Jahr bereits zum 2. Mal stattfand, und nahmen am vergangenen Freitag von Christoph Happe und Projektleiterin Elke Schmitz ihre Teilnahmezertifikate entgegen.

Nicht nur die Teilnehmer waren am Ende der Woche sehr zufrieden, sondern auch ihre Klassenlehrer Ulrich Stock und Anja Thelen. „Um an der Hospitationswoche teilnehmen zu dürfen, mussten unsere Schüler einige kleine Hürden bestehen,“ erklärt Klassenlehrer Ulrich Stock und fügt hinzu: „Neben Bewerbungsgesprächen mit Lehrern des Berufskollegs, musste jeder Schüler einen Lebenslauf und ein Bewerbungsschreiben verfassen.“ Diesen Test bestanden alle Teilnehmer mit Bravour, und so stand der Hospitationswoche, in der die Schüler die Möglichkeit bekommen sich für ihre spätere Berufswahl zu orientieren, nichts mehr im Weg.

Zwar war der Unterricht in den verschiedenen Bereichen des Berufskollegs mehr als spannend, jedoch mussten die Schüler erst einmal mit den vielen Veränderungen klarkommen, die der Alltag an einem Berufskolleg mit sich bringt. „An unserer Schule herrscht das Klassenlehrerprinzip, am Berufskolleg hingegen wird nach dem Fachlehrerprinzip gearbeitet, daran mussten sich unsere Schüler am Anfang erst gewöhnen“, erklärt Stock, der mit seiner Kollegin Anja Thelen während der Woche für Fragen und Probleme der Schüler jederzeit bereit stand.

Trotz der vielen Neuerungen kam das Schnupperangebot bei den Schülern sehr gut an. Waren die Teilnehmer zu Beginn der Woche eher noch schüchtern, so nutzten sie die abschließende Besprechung um den Verantwortlichen ihre Erfahrungen der letzten Tage zu berichten. Ihr Fazit fiel dabei mehr als positiv aus. Vor allem der Unterricht in den verschiedenen Fachbereichen sei sehr lehrreich gewesen, erzählten die Schüler. Einige von ihnen waren sogar so begeistert, dass sie sich am Berufskolleg bewerben und dort ihren schulischen Werdegang fortsetzen wollen.

Auch Projektleiterin Elke Schmitz, freute sich über die erfolgreiche Woche und kündigte an, dass die Schule im kommenden Jahr wieder eine Hospitationswoche anbieten wolle. „Uns ist es vor allem wichtig, euch die Angst vor einer Anmeldung an unserer Schule zu nehmen“, erklärte Schmitz den Teilnehmern und wünschte ihnen für ihre Zukunft weiterhin viel Erfolg.

Für die Schüler der Willi-Fährmann-Schule steht in den kommenden Wochen ein dreiwöchiges Praktikum in einem Betrieb ihrer Wahl an. Auch dort erhalten sie ein weiteres Mal die Möglichkeit in ihren favorisierten Beruf reinzuschnuppern, um so optimal auf ein Leben nach dem Abschluss im Sommer vorbereitet zu sein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert