Spannende Abenteuer mit „Puh, der Bär“ im Rippeltip-Theater

Von: irmi
Letzte Aktualisierung:
11153080.jpg
Das fröhliche Ensemble des Rippeltip-Theaters Kinzweiler bringt wieder ein Weihnachtsstück für Kinder auf die Bühne der Festhalle Kinzweiler. „Puh, der Bär (und seine Freunde)“ möchten wieder Kinderaugen leuchten lassen. Foto: I. Röhseler

Eschweiler-Kinzweiler. Das Bühnenbild ist noch nicht ganz fertig und trocken und an manchem Kostüm fehlt noch die ein oder andere „Raffinesse“. Die Frauen (und ein Mann!) des Rippeltip-Theaters laufen gerade zur Hochform auf, denn bis zum großen Auftritt gibt es noch viel zu tun. Und viel Zeit bleibt ihnen nicht mehr.

In nur einer Woche bringen die Laienschauspieler wieder ein Weihnachtsstück für Kinder auf die Bühne. Das tut die muntere Truppe (in verschiedenen Besetzungen) nun seit 24 Jahren und hat unter anderem mit Märchen und Stücken wie „Der kleine Muck“, „Die Schneekönigin“, „Das Dschungelbuch“, „Schneewittchen“, „die kleine hexe“, „Biene Maja“, „Räuber Hotzenplotz“, „Urmel aus dem Eis“, „Rumpelstilzchen“und Pippi Langstrumpf (um nur einige zu nennen), Kinder wie Erwachsene zu wahren Begeisterungsstürmen hingerissen. Und so darf sich das Ensemble immer über ein volles Haus in der Festhalle Kinz­weiler freuen.

Im nächsten Jahr feiert das Rippeltip-Theater Kinzweiler, das alljährlich Kinderaugen leuchten lässt, nun sein 25-jähriges Bestehen. „Dann soll es natürlich etwas Besonderes sein“, verspricht „Regisseurin“ Christine „Kicky“ Riemann.

„Puh der Bär und seine Freunde“ heißt das Stück, das die Darsteller in gewohnter Manier, nämlich immer viermal, in der Festhalle Kinz­weiler aufführen. Die Vorstellungstermine sind am Samstag, 7. November, um 15 und 18 Uhr, und am Sonntag, 8. November, um 11 und 15 Uhr.

Diese von Alan Milne ursprünglich erfundene Komödie erzählt von Puh, dem Bären, der mit seinen Freuden Esel I-ah, Ferkel und Tigger grandiose Erlebnisse und Abenteuer im Hundert-Morgen-Wald und den daneben liegenden Feldern durchlebt.

Die Vorbereitungen zum Stück laufen also auf Hochtouren. Eifrig wird genäht, gehämmert, gemalt und getüftelt. Die vom Theater begeisterten Laien „opfern“ das ganze Jahr über einen Großteil ihrer Freizeit für die Theaterarbeit. Da ist die Crew immer dankbar und froh, neue Mitstreiter zu finden.

Auch jetzt haben sich zwei neue Helferlein in die Theaterriege eingereiht: Anja Gutschke, die die Hauptrolle als Puh, der Bär übernimmt und Daniela Kaiser (Eule) gehören jetzt zum insgesamt 16-köpfigen Ensemble.

In weiteren Rollen des Stücks „Puh, der Bär“ spielen Claudia Kohler (Ferkel), Gaby Hösel (Rabbit), Christine Riemann (Tigger), Susanne Bonn (Schnuffel), David Riemann (I-Ah), Andrea Schwenke (Ruffel), Rita Kohnen (Lumpi), Aranka Gohmann (Ranki), Gabriele Meier (Samia) und Ramona Pluymackers (Carolina).

In der letzten Woche vor dem großen Auftritt trifft man die Laiendarsteller jeden Abend in der Festhalle Kinzweiler an.

Denn wenn die Truppe auf eines Wert legt, dann darauf, dass jede Geste und jeder Satz „sitzen“ muss. Darüber hinaus kreieren die Frauen (und Männer) die schönsten Kostüme und bauen fantastische Kulissen. Dank eines Eschweiler Geschäftsmannes hat das Theater nun auch eine (kostenlose) Unterstellmöglichkeit für die ganzen Bühnenutensilien.

Also dann, Samstag, den 7. November, oder Sonntag, den 8. November, bitte dick im Kalender anstreichen und dem Nachwuchs eine Freude bereiten. Denn dann zeigt sich hoffentlich einmal mehr, dass Märchen mehr als alle anderen Themen die Kinder packen und in ihren Bann ziehen können.

Einige Karten gibt es noch bei der Vorsitzenden Christine Riemann, Valentin­straße 7, Telefon 0172/2609383, und in der Holz-Ecke, Englerthstraße 1 a, Telefon 27294, erworben werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert