Eschweiler - Sozialdemokraten trauern um Hubert Büttgen

Sozialdemokraten trauern um Hubert Büttgen

Von: pan
Letzte Aktualisierung:
13747040.jpg
Starb am Dienstag nach langer Krankheit: Hubert Büttgen.

Eschweiler. Die Indestadt trauert um den ehemaligen stellvertretenden Bürgermeister: Hubert Büttgen starb am Dienstag im Alter von 79 Jahren nach langer, schwerer Krankheit. Vier Jahre lang war der Dürwisser ab 1990 der dritte Mann im Eschweiler Stadtrat, damals hinter Bürgermeister Günther Wagner.

Von 1989 bis 1994 war er zudem Vorsitzender des Kulturausschusses und im Partnerschaftskomitee der Stadt Eschweiler aktiv. Am 9. November 1994 schied er aus dem Stadtrat aus. Die SPD hatte zuvor die absolute Mehrheit bei der Kommunalwahl verloren.

In Dürwiß war der Sozialdemokrat in einigen Vereinen aktiv, unter anderem auch in der Dürwisser Narrengarde. Sein besonderes Engagement galt jedoch der SPD, der er seit 1964 angehörte und die ihn vor etwas mehr als zwei Jahren für seine 50-jährige Mitgliedschaft ehrte. Viele Jahre leitete er den Dürwisser SPD-Ortsverein als Vorsitzender.

Beruflich war Hubert Büttgen als Leiter der Sozialverwaltung der Rheinbraun AG tätig. Die dafür erforderlichen Qualifikationen erwarb er sich in Fachlehrgängen bei der Industriegewerkschaft Bergbau und Energie sowie an der Sozialakademie in Dortmund.

In den vergangenen Jahren war es ruhig um Büttgen geworden, der sehr unter einer chronischen Erkrankung zu leiden hatte. Der Termin der Beisetzung ist noch nicht bekannt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert