Sommerfest im Burghof: Die neue Chorleiterin kann auch rocken

Von: Friedhelm Ebbecke-Bückendorf
Letzte Aktualisierung:
12476055.jpg
Starke Stimme: Katharina Seiler ist nicht nur Leiterin des Chors „HörMal“, sondern auch mitreißende Rockmusikerin. Foto: Ebbecke-Bückendorf

Eschweiler. Der Ökumenische Chor „HörMal“ hat eine neue Chorleiterin. Seit dem 1. April steht Katharina Seiler dem 32 Sängerinnen und Sänger starken Chor vor. Ihr erstes Konzert unter der neuen Leitung gab „HörMal“ am Samstag beim traditionellen Sommerfest in der Weisweiler Burg.

Dabei bewies sich Katharina Seiler nicht nur als Dirigentin, sondern auch als starke Rocksängerin. Mit ihrer Aachener „Oldie Event Band“ begeisterte sie die Besucher des anschließenden Sommerfestes.

Vor acht Monaten stand der Ökumenische Chor der Evangelischen Kirchengemeinde Weisweiler-Dürwiß vor einem großen Problem. „Als wir diesen Termin, den 2. Juli, ausgemacht haben, wussten wir nicht, ob unser Konzert wirklich stattfinden würde“, erzählte Pfarrer Wolfgang Theiler am Samstag bei der Begrüßung der Besucher in der – wie fast immer bei Konzerten – voll besetzten Evangelischen Kirche auf dem Gelände der alten Weisweiler Burg.

Denn die damalige Leiterin des Chores, Johanna Weber, hatte gerade mitgeteilt, dass sie wegen einer neuen Arbeitsstelle umziehen müsse. Für ein paar Monate konnte zwar der in der Region bekannte und beliebte Chorleiter Marc Schmitz einspringen, aber auf gar nicht so lange Sicht drohte eine Vakanz.

Kleines Repertoire

Zum Glück meldete sich dann Katharina Seiler. Sie stammt aus Mecklenburg, hat in Thüringen studiert und lebt als angehende Lehrerin seit Kurzem in Aachen. Ihr Einsatz bei „HörMal“ stellte sich als Glücksgriff heraus. In wenigen Wochen hat sich der Chor unter ihrer Leitung bereits ein – wenn auch noch kleines – Repertoire erarbeitet, das am Samstag vorgestellt wurde.

Es reichte von einem traditionellen afrikanischen Lied, „Senior de Dende“, bis zum „Earth Song“ von Michael Jackson. Interpretiert wurden auch Klassiker der Popmusik wie „Que Sera“ und der A-cappella-Hit „Only You“ der Flying Pickets aus den 80er Jahren.

Traditionell tritt bei Konzerten von „HörMal“ ein Gast als Solist auf. Diesmal kam er aus den eigenen Reihen. Der Bassist Hans Fabelje sang und spielte auf der Akustischen Gitarre Stücke wie den „Samba de Uma Nota Só“ von Antônio Carlos Jobim und „Hey“ von Andreas Bourani. Auch Chorleiterin Katharina Seiler gab als Solistin ihre musikalische Visitenkarte ab, mit zwei bekannten und wichtigen Stücken ehemaliger DDR-Bands. Sie sang und spielte „Als ich fortging“ von Dirk Michaelis und der Band Karussell sowie den Puhdys-Hit „Alt wie ein Baum“.

Was sie als Rockmusikerin drauf hat, zeigte Seiler dann auch nach dem Konzert, beim anschließenden Sommerfest im Burggarten. Da sang und spielte sie mit ihrer Aachener Band mitreißende Rock-Klassiker wie „Proud Mary“ von Creedence Clearwater Revival und viele andere Hits der 60er Jahre.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert