So ganz ohne Weihnachtsmarkt geht’s eben doch nicht

Von: rpm/irmi
Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Zu klein, zu langweilig oder gar nicht vorhanden: Seit Jahrzehnten gehören die Auseinandersetzungen um die Indestadt und ihren Weihnachtsmarkt zur Adventszeit wie Glühwein und Grünkohl.

Nachdem offizielle Stellen (Stadt, Werbegemeinschaften) sich schon vor Jahren von der Ausrichtung eines Weihnachtsmarkts verabschiedet hatten und auch Kulturmanager Max Krieger, der mit Eisbahn und Spiegelzelt attraktive Angebote auf den Markt geholt hatte, aus Kostengründen die Segel streichen musste, hatten Gastwirte wie Rudi Drehsen und Silvia Götting versucht, mit anderen Geschäftsleuten in Privatinitiative weihnachtliche Treffs auf die Beine zu stellen.

Jetzt startet der Citymanagement-Verein durch: In diesem Jahr soll an zwei Advents-Wochenenden Weihnachtmarktstimmung den Marktplatz verzaubern. Citymanagement-Vereinsvorsitzender Klaus-Dieter Bartholomy verrät, dass rund 30 Eschweiler Hobbykünstler ihr Handwerk in einem Zelt präsentieren und etwa zehn weihnachtliche Buden Essen und Trinken und Kunsthandwerk anbieten. Dazu gibt es ein musikalisches Programm auf einer Freilichtbühne, das Kulturmanager Max Krieger „austüftelt“. Wer gute Ideen hat, kann sich gerne unter Telefon 9770100, oder per E-Mail info@citymanagement-eschweiler.de melden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert