So bleibt hier kein Kind ohne Mahlzeit

Von: jrd
Letzte Aktualisierung:
mahlzeit2_
Schulterschluss für „Kein Kind ohne Mahlzeit”: Bürgermeister Rudi Bertram (Mitte) freut sich über die Spende. Foto: Jessica Deringer

Eschweiler. Das Jahr beginnt vielsprechend für die Aktion „Kein Kind ohne Mahlzeit”: Gerade mal ein paar Tage ist es alt, schon hat der Fördertopf ordentlich Nachschub erhalten. 1000 Euro übergaben Oliver Feucht und Frank Röntgen Bürgermeister Rudi Bertram. Ein Großteil der Summe war bei einer Verlosung im Dezember zusammengekommen und dann aufgerundet worden.

Die Aktion fand im Schulterschluss mit Markus Ganser und Rüdiger Systermans statt, Vetreter für das neu formierte Radsportteam Eddy Merckx Indeland. Die beiden engagieren sich seit langem für das Projekt: „Wir haben uns auf die Fahnen geschrieben, bei jeder Gelegenheit Geld zu sammeln”, so Systermans.

Ein Engagement, das auch andere animiert: Kurzerhand griff Hubert Feucht zum Telefon und erkundigte sich bei Systermans nach Möglichkeiten, das Eschweiler Projekt zu unterstützen.

Herausgekommen ist eine stolze Summe, die es Kindern ermöglicht, mit ihren Klassenkameraden in der Mensa zu essen - und eben nicht mittags nach Hause zu gehen, weil sie angeblich keinen Hunger haben. „Wir hören aus den Schulen, wie gut sich das entwickelt”, berichtet Rudie Bertram. „Die Kinder gehören jetzt dazu.”

Wichtig sei vor allem, dass das Geld unmittelbar an die zehn beteiligten Grundschulen und damit an die Kinder geleitet werde. Für die Aktion gibt es einen eigenen Fördertopf, auf den die Betreuer nach Bedarf zurückgreifen können. „Sie können sich drauf verlassen, dass das Geld an die richtigen Kinder geht”, so Bertram.

Schon viel Geld beisammen

Zwar animiert gerade die Adventszeit immer dazu, Gutes zu tun - ein Engagement auch darüber hinaus ist für Oliver Feucht aber durchaus denkbar: „Ich denke, wir werden die Sache auch in Zukunft unterstützen”.

Und die Unterstützung kommt an: „Durch ihre und andere Aktionen ist schon viel Geld zusammen gekommen”, lobt Bertram. Die Zeichen stehen gut, dass es auch 2011 so weitergeht.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert