Skater zeigen im Park, was sie drauf haben

Von: zsa
Letzte Aktualisierung:
15141554.jpg
Beim „Game of S.K.A.T.E.“ traten 14 junge Skateboarder mit verschiedenen Tricks auf ebener Strecke im Skatepark gegeneinander an. Foto: Sandra Ziemons

Eschweiler. Switch heel flip, 360 flip, frontside flip oder auch shuvit – so heißen Tricks, die man auf dem Skateboard vorführen kann. Bei einem Wettbewerb der Mobilen Jugendarbeit des Jugendamtes der Stadt Eschweiler konnten sich nun Jugendliche und junge Erwachsene im Skateboarden messen.

Auf dem Skatepark an der Indestraße fanden sich trotz schlechter Wetterbedingungen zahlreiche Skateboarder und Zuschauer zusammen.

Der teilweise immer wieder einsetzende leichte Regen war aber zugleich der Grund, weshalb sich die Wettbewerbsteilnehmer nur im sogenannten „Game of S.K.A.T.E.“ mit Tricks auf ebener Strecke maßen und nicht, wie ursprünglich geplant, auch auf den Halfpipes.

„Aus Sicherheitsgründen haben wir gemeinsam mit den anwesenden Teilnehmern beschlossen, den eigentlichen Contest auf den 2. September zu verlegen“, sagte Christian Kolf von der Mobilen Jugendarbeit, der zusammen mit seiner Kollegin Sevin Uzungelis das Event organisiert hatte.

Während aufgrund der erhöhten Rutsch- und somit Verletzungsgefahr keine Stunts auf den Halfpipes möglich waren, zeigten die jungen Männer auch auf ebener Strecke teils ganz schön schwierige Tricks.

Beim „Game of S.K.A.T.E.“ treten jeweils zwei oder auch drei Teilnehmer direkt gegeneinander an: Ein Skateboarder zeigt einen Trick, der andere muss ihn nachmachen. Sobald einer der Teilnehmer einen Fehler macht, erhält er wie beim Galgenmännchen-Spiel einen Buchstaben aus dem Wort „Skate“ als Strafpunkt. Wer als erster alle fünf Buchstaben voll hat, verliert. Passionierte Skateboarder sorgten als Richter und Moderator für die entsprechende Fairness und Stimmung.

Nach knapp zwei Stunden stand dann der Sieger unter den insgesamt 14 Teilnehmern fest: Lars Billekens aus Geldern setzte sich in der letzten Runde gegen zwei Konkurrenten durch. Kay Blankenheim erreichte den zweiten Platz und Jan Wergen schaffte es auf den dritten Rang. Die drei Erstplatzierten erhielten Sachpreise.

Auch beim nun auf den Samstag, 2. September, verlegten Skatecontest winken viele Preise. Für den Sieger wird es dann 250 Euro Preisgeld geben sowie für die Platzierten erneut zahlreiche Sachpreise.

Die Mobile Jugendarbeit Eschweiler freut sich auch dann auf zahlreiche Teilnehmer und Besucher im Skatepark.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert