Sitzung der Jecken Boure: Angelika Baars und das Rahmschnitzel-Tattoo

Von: jlm
Letzte Aktualisierung:
11611511.jpg
Die Garde der Jecke Boure vam Patterehoff brachten ihr tänzerisches Können auf die Bühne. Foto: Julia Meuser

Eischwiele. Auch de jecke Boure vam Patterehoff feierten stimmungsvolle Sitzungen. Den Anfang machten am Nachmittag die Kleinsten mit ihrer Kindersitzung, musikalisch unterstützt von DJ Juppi. Das Kindermariechen Mia Paschelke wurde zur neuen Kinderpräsidentin ernannt und führte das erste Mal durch das bunte Programm.

Sie, sowie das Jugendmariechen Melissa Haspel, begeisterten auch gleich ihr Publikum mit ihrem tänzerischen Können. Gemeinsam mit Lea Schumacher tanzten sie ebenfalls als Garde und ernteten viel Applaus. Zahlreiche Gesellschaften reisten an diesem Nachmittag zum Patternhof: Die A.K.C. Turmschwalben 1970, die Karnevalspolizei Raeren-Welkenraedt-Herbsthal, die erste Große Brander Karnevalsgesellschaft, die KG Aachener Narrengilde, die KG Fidele Zunfthäre aus Stolberg, die KG Nirmer Narrenzunft, die Große Eilendorfer KG, sowie die KG Löstige Eschweiler Afrikaner, die erste Bardenberger Prinzengarde 1981 und die KG Lustige Atschniesen.

Am Abend hatten dann die Großen zum Jecke-Boure-Fest eingeladen. Musikalisch gestaltet wurde der Abend von Roberto Daum (Gesang) sowie seinem Sohn Ramon an der Technik. Die Jugend- und Sitzungsleiterin Barbara Paschelke überreichte den langjährigen Mitgliedern Tanja Mertens, Toni Haafs, Erich Paschelke, Karin Baars, Christine Bourceau (Vizepräsidentin) und Natalie Paschelke, sowie Stefanie und Nina Birfeld von der Scharwache auch gleich Sterne, die von nun an ihre Uniformen schmücken sollen.

Siggi Baars bekam ebenso wie seine Frau Kerstin einen Ordnen für seine Verdienste überreicht. Das Elferratmariechen Jasmin Bourceau sowie die Große Marie Tamara Mertens und das Tanzpaar Lisa Haefs und Pascal Breuer eröffneten die Sitzung und brachten ihr tänzerisches Können aufs Parkett. Kurz darauf stattete die Aachener Funkengarde mit ihrem Kommandanten Wilhelm Hosin den Feiernden einen Besuch ab und tanzte zu bekannten Schlagertönen in einer Polonaise über die Bühne und durch den Saal.

Auch die KG De Bahkäuvjere 1952 mit ihrer Vizepräsidentin Sandra Rennert war mit Gesang und Tanz im Gepäck angereist, der Jugendsänger Niklas, sowie die „No Names“, beide erst seit wenigen Wochen aktiv am Bühnengeschehen beteiligt, ernteten Applaus.

Die Föderation Europäischer Narren, genauer Präsident Roger Dobbelstein und Vizepräsident Stefan Will, ehrte schließlich sechs Jecke Boure für ihre Leistungen im Verein: Melissa Haspel, elf Jahre, erhielt den Orden in Silber. Sie tanzte bereits im Alter von drei Jahren als Bambinimariechen und bestand auch bereits einige Freundschaftsturniere mit Bravour. Lisa Haefs, 18 Jahre, tanzte ebenfalls bereits als Bambinimariechen im Verein, später im Garde- und auch Show- sowie im Paartanz und als Jugendmariechen. Ihr Ziel ist es, genau wie Melissas, die Große Marie zu werden. Auch Pascal Breuer, 17 Jahre, wurde bereits als kleiner Gardist in den Verein geboren und begeisterte als Zeremonienmeister, als auch im Einzel- und Paartanz. Beide erhielten den Orden in Gold.

Auch Natalie Paschelke und Tanja Mertens bekamen den Orden in Silber für ihr Engagement in der Kinder- und Jungendabteilung überreicht. Erich Paschelke wurde der Orden in Brillant überreicht. Als gute Seele und erste Hand des Vereins ist er seit über 20 Jahren für die Großen und Kleinen da und hat für alles eine Lösung. Im Anschluss gestalteten verschiedenste Gastgesellschaften das Leben auf der Bühne und im Saal. Die KG Gemütlichkeit 1908 Kerpen bot mit ihrer Tanzgruppe ein stolzes Bild und eine tolle Choreographie und auch die A.K.C. Turmschwalben waren mit ihrem Tanzmariechen Alex, sowie verschiedenen gesanglichen Darbietungen angereist. Auch die Tanzgarde der Jecke Boure, Lisa Haefs, Pascal Breuer, Jasmin Bourceau, Tamara Mertens und Patrizia Haspel, bewies ihr Können und begeisterte ihr Publikum. Bauchredner Rocky Knight trat mit Charlie, einem Affen, auf und auch die KG Röthgener Garde 1992 mit ihrem Präsidenten Ulrich Görres gestaltete mit ihrer Tanzgarde, die an diesem Abend in dieser Konstellation Premiere feierte, einen Programmpunkt.

Angelika Baars bereicherte das Fest mit Anekdötchen über das Modellleben. Als sie „in ihrer Schönheit und Breite“ ihrem Mann verkündet habe, dass sie Seniorenmodell werde, habe der nur gesagt: „Jaja, für Tagesdecken!“ Sie trage Größe 38 – aber nur an den Füßen, musste sie kleinlaut hinzufügen, dabei wäre sie so gerne schlank, doch sie habe dieses eine Gen, das so furchtbar verfressen sei und sie dauernd zwinge, zum Kühlschrank zu gehen. Sie habe sich letztens auch ein Tattoo stechen lassen – kein Schmetterling oder eine Blume wie alle anderen, nein ein Rahmschnitzel. Am Ende verzichtet sie dann doch lieber auf das Modelldasein, das Essen ist ihr wichtiger, besonders natürlich lecker Schokolade und ein leckeres Rahmschnitzel. Den Abschluss bot die KG Forster Jonge 2006 mit ihrem Präsidenten Norbert Mandelarzt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert