Siebter Jugendkreuzweg in Dürwiß

Letzte Aktualisierung:
7290522.jpg
Das Kreuz steht im Mittelpunkt: Am 11. April findet ein ökumenischer Jugendkreuzweg in Dürwiß statt. Foto: dpa

Eschweiler-Dürwiß. „Jener Mensch Gott“ lautet das Motto beim 55. Ökumenischen Jugendkreuzweg, der am Freitag, 11. April, 19 Uhr, in der Pfarrkirche St. Bonifatius Dürwiß stattfindet. Zum Mitbeten des Jugendkreuzwegs sind nicht nur junge und jugendliche Christen eingeladen, sondern alle, die eine etwas andere Art des Betens kennenlernen möchten.

Im Mittelalter bestimmten viele Seuchen den Alltag der Menschen und rafften ganze Landstriche dahin. Die Menschen baten um den Beistand der Heiligen – sie sollten Gottes Hilfe erflehen. Das ist der Hintergrund des Isenheimer Altars (1512-16), den der Antoniusorden für sein Hospiz in Isenheim malen ließ. Matthias Grünewald, der Künstler, gestaltete hierfür einen erschütternden Jesus, einen Christus, der mitleidet.

500 Jahre später werden sich wieder Menschen von diesem Bild aufrütteln lassen, wenn sich am Freitag vor Palmsonntag deutschlandweit Tausende auf den Weg machen, den Jugendkreuzweg zu beten.

Sie werden Brücken schlagen in das Leben unserer Tage, zu den Leiden heute. Das alte Bild hat an Aktualität nichts verloren.

Der Ökumenische Kreuzweg bietet alljährlich Bilder, Texte und Materialien rund um Passion und Erlösung. Über 100 000 Menschen beteiligen sich dabei in Gemeinden, Pfarreien, Schulen und Verbänden in geschwisterlicher Verbundenheit über die Grenzen von Konfessionen, Ländern, Generationen hinweg. Zum siebten Mal in Folge engagieren sich auch in diesem Jahr wieder Jugendliche und junge Erwachsene aus Dürwiß bei dem Projekt Jugendkreuzweg.

Langsam, aber stetig hat sich aus einem Versuch mittlerweile schon eine kleine Tradition entwickelt. Dies spiegeln vor allem die immer größer werdenden Teilnehmerzahlen wider. Auch in diesem Jahr sind über die Pfarrei-, Konfessions- und Altersgrenzen hinweg interessierte Menschen herzlich am Freitag, 11. April, um 19 Uhr in die Pfarrkirche St. Bonifatius Dürwiß zum Mitbeten und Mitsingen eingeladen.

Wer sich zukünftig bei der Vorbereitung und Durchführung des Jugendkreuzwegs in Dürwiß aktiv einbringen möchte, meldet sich bei Diakon Günter Schiffeler unter 02403/51441 oder g.schiffeler@gmx.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert