Sia Korthaus und der Außerirdische: Kabarettistin mit neuem Programm

Letzte Aktualisierung:
10906813.jpg
Bedient die Sparten Kabarett, Schauspiel und Gesang gleichermaßen: Sia Korthaus. Foto: Simin Kianmehr

Eschweiler. In ihrem neuen Programm „Sorgen? Mache ich mir morgen!“ macht Sia Korthaus eine Zeitreise durch die unterschiedlichsten Epochen. Am Freitag, 25. September, 20 Uhr, ist die Kabarettistin im Kulturzentrum Talbahnhof am Raiffeisen-Platz zu Gast.

Begleitet wird sie dabei von dem kleinen außerirdischen Chauffeur, der die Zeitmaschine steuert.

Er hat den überbordenden Charme eines Berliner Taxifahrers und lässt keine Gelegenheit aus, seine Meinung zu diesem außergewöhnlichen „Zeitseeing“ zu äußern. Welche Zeit war die beste? Die Zeit der Käse-Igel im Partykeller?

Erinnern Sie sich noch an die Zeiten, wo man noch ohne Fahrradhelm zu einer realen Verabredung fuhr, die man mit einem Telefon mit Wählscheibe und Schnur ausgemacht hatte?

Sia Korthaus reist mit ihrem Publikum in die Zukunft. Ihre Fans erfahren, wer im Jahr 2054 die Welt regiert, welch sensationellen Vorteile ihnen die Vernetzung ihrer Körpersensoren mit den Gesundheitsbehörden bieten wird, und vor allem: Ob der Berliner Flughafen tatsächlich fertiggestellt wird.

Mit Sia kann man auf eine Reise gehen, die von Flowerpower bis Cybersex führt. Jemand, der die Sparten Kabarett, Schauspiel und Gesang gleichermaßen so gekonnt bedienen kann, ist auf deutschen Kleinkunstbühnen selten zu finden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert