Schulstunde der etwas anderen Art: Krümel & Co. zu Besuch

Von: se
Letzte Aktualisierung:
9733740.jpg
Ran ans Gemüse: Die Kinder der Katholischen Grundschule Kinzweiler kamen in den Genuss einer etwas anderen Unterrichtsstunde, bei der Paprika & Co. auf dem Plane standen. Foto: Sonja Essers

Eschweiler-Kinzweiler. Kennen Sie Krümel, Obby, Moira und Milli? Diese vier Freunde gehören zu jedem gesunden Frühstück dazu. Krümel deckt den Bedarf an Brot ab, Obby und Moira sind für genügend Obst und Gemüse zuständig und Milli kümmert sich um die Milch.

Im Rahmen des EU-Schulobst- und Gemüseprogramms NRW war Landfrau Gisela Hilgers-Huppertz am Dienstag mit einer Unterrichtseinheit zum Thema „Gesundes Schulfrühstück mit Milch und Obst“ zu Gast in der Katholischen Grundschule Kinzweiler. Sie besuchte in jeweils einer Doppelstunden die beiden dritten Klassen und gab ihnen viele Tipps rund um das Thema gesundes Frühstück. Die Kinder sollten an diesem Morgen nicht nur lernen, wo die Lebensmittel herkommen und wie sie hergestellt werden. Sie sollten auch erfahren, wie gut hochwertiges Brot, Obst, Gemüse und Milchprodukte schmecken und wie wichtig sie für den Schulalltag sind.

Gesund und ausgewogen

Seit 2010 nimmt die Kinzweiler Grundschule von Schulleiter Gerd Schnitzler bereits am Schulobst- und Gemüseprogramm teil. Von einem Landwirt aus der Region erhält die Schule drei Mal in der Woche frisches Obst und Gemüse, das am Morgen von fleißigen Müttern vorbereitet wird. Wie wichtig ein gesundes und ausgewogenes Frühstück ist, machte auch Gisela Hilgers-Huppertz bei ihrem Besuch deutlich. „Ein Auto läuft auch nicht ohne Benzin“, erklärte sie den Schülern.

Nachdem sie berichtet hatte, welche Lebensmittel zu einem gesunden Frühstück gehören (Brot, Obst, Gemüse und Milchprodukte), stand für die Kleinen ein ganz besonderes Highlight auf dem Stundenplan. Unter der Anleitung von Gisela Hilgers-Huppertz stellten sie selbst Butter her. Und das ging leichter als zunächst gedacht. Die Sahne, die die Kinder zuvor in ein leeres Glas gefüllt hatten, mussten sie nun ordentlich schütteln. Sobald sich Butterkörnchen bildeten, schütteten sie die Buttermilch ab und konnten ihr Resultat aus dem Glas holen. Während die eine Hälfte der selbst gemachten Butter natürlich blieb, verfeinerte Gisela Hilgers-Huppertz die andere Hälfte mit verschiedenen Kräutern.

Dann hieß es für die Schüler: Hände waschen und ran an das Gemüse. In der Klasse wurde fleißig geschnibbelt. Schließlich bereiteten die Kleinen und Gisela Hilgers-Huppertz mit Brot, Butter, Käse, Obst und Gemüse lustige Brotgesichter zu, die mitsamt der verschiedenen Milchgetränke, die Hilgers-Huppertz im Gepäck hatte, sehr gut schmeckten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert