Schuhe für Kinder: Gemeinsame Sammelaktion erfolgreich

Von: ran
Letzte Aktualisierung:
4651416.jpg
4651403.jpg
4651411.jpg
s
4651563.jpg
Wärmende Schuhe für Kinderfüße: Christine Zittel, Margret Jansen, Anneliese Küpper, Renate Liese und Ingeborg Beumel (v. l.) konnten 84 Paare an die junge Dame beziehungsweise den jungen Mann bringen. Foto: Andreas Röchter

Eschweiler. Der Winter kann wunderschön sein. Vor allem für Kinder. Kalte, klare Luft und (manchmal) prächtige Schneelandschaften, die sich wunderbar für den Bau eines Schneemannes, für Schneeballschlachten oder Schlittenfahren eignen. Voraussetzung: Wärmende Kleidung und nicht zuletzt wärmende Schuhe sind vorhanden. Doch daran hapert es leider auch im reichen Deutschland viel zu häufig.

Die Verantwortlichen der Eschweiler Tafel um die Vorsitzende Anneliese Küpper und Schirmherrin Christine Zittel setzten sich in den zurückliegenden Wochen unter der Überschrift „Schuhe für Kinder“ intensiv mit diesem Problem auseinander. Nun konnten sie das stolze Ergebnis präsentieren: Dank der Hilfe des Aachener Jazzclubs sowie der Frauen des Golfclubs Haus Kambach kam genügend Geld zusammen, um 84 neue Kinderschuhpaare kaufen und diese am Samstag an die junge Dame beziehungsweise den jungen Mann bringen zu können.

„Im Spätsommer sprach mich Anneliese Küpper auf das Thema an und lief bei mir offene Türen ein“, erinnert sich Christine Zittel. „Es ist eine traurige Tatsache, dass zahlreiche Kinder auch bei uns noch nie ein neues Paar Schuhe bekommen haben. Schließlich sind Kinderschuhe auch ziemlich teuer“, begründet sie die Notwendigkeit der Initiative.

Die Frage lautete nun: Wie kommt eine ausreichende Geldsumme zusammen? Christine Zittels Bekannter Eugen Ewig vom Jazzclub Aachen wusste Rat: Beim Weihnachtskonzert in den Burtscheider Kurpark-Terrassen, das am Sonntag stattfand, erfolgte eine Sammlung. Bis dahin traten die Verantwortlichen des Jazzclubs in Vorleistung. „Damit konnten 50 Prozent der Kosten gedeckt werden“, erklärt Christine Zittel.

Und woher kam die andere Hälfte? Für die zeichnen die Damen des Golfclubs Haus Kambach verantwortlich! „Wir sammeln regelmäßig Geld, das am Jahresende einem caritativen Zweck zu Gute kommen soll. Für diese großartige Aktion konnte die vorhandene Summe von 500 Euro durch eine Versteigerung auf 800 Euro erhöht werden“, berichtet Ladies-Captain Margret Jansen.

„So konnten wir Gutscheine an Eltern verteilen, die regelmäßig zur Eschweiler Tafel kommen“, macht Anneliese Küpper deutlich. „Man darf nicht vergessen, dass 30 Prozent unserer Kunden Kinder sind“, weist die Vorsitzende auf eine nachdenklich stimmende Tatsache hin.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert