Eschweiler - Schützenfest in der Karibik

Schützenfest in der Karibik

Von: anka
Letzte Aktualisierung:
kinzschützen2_
Sie standen als Königsparr im Mittelpunkt des Kinzweiler Schützenfestes: Peter und Verena Breuer. Foto: Anne Karduck

Eschweiler. Man nehme ein Schützenkönigspaar, das mit der Sonne um die Wette strahlte, viel Musik, tolle Feierlichkeiten und nicht zuletzt zahlreich gut gelaunte Menschen an den Straßen und in der Festhalle.

Daraus zaubere man dann ein traumhaftes Schützenfest der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Kinzweiler, das besser nicht hätte sein können. In dem indestädtischen Stadtteil stand am Pfingstwochenende alles im Zeichen der Majestäten Peter und Verena Breuer, die zum ersten Mal dieses Amt bekleiden.

Während die jungen Gäste am Freitagabend den Anfang des Schützenfestes bildeten, gingen mit den älteren die furiosen Tage am Montagnachmittag zu Ende.

Denn begonnen hatte das Schützenfest mit einer „Karbik-Night”. Unter Palmen, bei leckeren Cocktails und einer atemberaubenden Tanzeinlage der „Firebirds” entführten die Schützen die zahlreichen Besucher auf eine abwechslungsreiche und spannende Karibikreise.

Doch der Höhepunkt des Festes sollte am Samstagabend seinen Lauf nehmen: Die Krönung der Königin Verena Breuer in der Kinzweiler Festhalle. Bevor die Schützen, das Königspaar, der Schülerprinz Thomas Mertens sowie der Jugendprinz Michael Mertens samt Gefolge, dem Trommler- und Pfeifercorps Kinzweiler und den Arsbecker und Kinzweiler Fahnenschwenkern jedoch durch den Ort in Richtung Festhalle zogen, krönte Präses Dr. Rainer den neuen König Peter Breuer feierlich in der heiligen Messe.

Ehrungen

Beim anschließenden Königsball sorgten Musik, die Auftritte der Fahnenschwenker aus Kinzweiler und Arsbeck, eine große Verlosung sowie die Tanzgruppe „Höppe Kroetsch” für einen grandiosen Abend.

Neben einigen Bühnenspielen der St. Jöriser Stoppelhusaren und der Kinzweiler Trommler und Pfeifer ließ es sich Bezirksbundesmeister Dieter Woche nicht nehmen, einige Fahnenschwenker zu ehren. Und auch die Brudermeisterin Susanne Bonn gratulierte Peter Schlösser für 50-jährige, Günther Meiß und Peter Jouhsen für 40-jährige Mitgliedschaft in der Kinzweiler Schützenbruderschaft.

Nach dem Frühschoppen im Schützenheim am Sonntag war dann erst einmal Erholung von all den Feierlichkeiten angesagt. Schließlich ging es am Montagmorgen schon in der Früh mit musikalischen Klängen des Trommler- und Pfeifercorps Kinzweiler weiter. Beim gemeinsamen Frühstück mit den Majestäten blieb ein wenig Zeit für einen netten Plausch, bevor alle die heilige Messe besuchten und zu den beiden Denkmälern der Kriegsgefallenen zogen. Mit dem Besuch des Altenheims „Haus Regina” und einem Altennachmittag im Schützenheim fand das sehr gelungene Wochenende einen schönen Abschluss.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert