Schützenfest im Zeichen der Hilfsbereitschaft

Von: se
Letzte Aktualisierung:
7764506.jpg
Sie durften beim großen Umzug durch den Ort nicht fehlen: Schützenkönigin Susanne Jansen und Begleiter Simon Braun. Foto: Sonja Essers
7764260.jpg
Eschweiler-St.Jöris. Hinter den Mitgliedern der St.-Georgius-Schützenbruderschaft St. Jöris liegt ein ganz besonderes Wochenende. Das Schützenfest stand unter dem Zeichen der Hilfsbereitschaft. Um dem erkrankten Jayson aus Eschweiler eine Delfintherap Foto: Sonja Essers
7764242.jpg
Sie durften beim großen Umzug durch den Ort nicht fehlen: Schützenkönigin Susanne Jansen und Begleiter Simon Braun.

Eschweiler-St. Jöris. Hinter den Mitgliedern der St.-Georgius-Schützenbruderschaft St. Jöris liegt ein ganz besonderes Wochenende. Das Schützenfest stand unter dem Zeichen der Hilfsbereitschaft. Um dem erkrankten Jayson aus Eschweiler eine Delfintherapie zu ermöglichen, fand ein Benefizkonzert mit Sänger Norman Langen statt.

Bereits vor dem Auftritt des 29-Jährigen war das Festzelt gut gefüllt. Während DJ Andy, bekannt aus der Kölner Diskothek „Wiener Steffi“, den Gästen richtig einheizte, versammelten sich immer mehr Fans vor der Bühne. Es wurde getanzt und gesungen. Dann war es endlich soweit.

Um 22 Uhr enterte Norman Langen die Bühne und hatte das Publikum bereits nach wenigen Sekunden auf seiner Seite. Der Sänger begeisterte nicht nur mit eigenen Titeln, sondern auch mit bereits bekannten Schlagern. Die vielen Gäste sangen und klatschten fleißig und bereiteten dem 29-Jährigen, der nur wenige Stunden zuvor noch am Ballermann auftrat, einen unvergesslichen Abend. Natürlich war auch er von der Benefizveranstaltung begeistert und erklärte: „Ich hoffe, dass so viel Geld wie möglich reinkommt.“

Die Hälfte des Eintritts spendete die Bruderschaft für Jayson. Für Langen war es nicht das erste Gastspiel in der Indestadt. Nicht nur seine erste Wohnung, eine Wohngemeinschaft, sei hier gewesen. Seinen ersten Auftritt absolvierte der Sänger auf dem Eschweiler Music Festival (EMF). Während es für ihn an diesem Abend noch nach Bottrop ging, hatten die Mitglieder der St.-Georgius-Schützenbruderschaft St. Jöris noch ein wenig Ruhe, bevor ihr Schützenfest am Samstagabend in die nächste Runde ging.

Nach der Krönungsmesse und dem Festzug mit Gefolge ging es für Schützenkönigin Susanne Jansen und Begleiter Simon Braun sowie Jungschützenprinzessin Dominique Offergeld und Schülerprinz Tobias Mirbach zum Königs- und Prinzenball in das Festzelt am Kloster. Dort fanden auch Ehrungen statt. Petra Jagdfeld, Pfarrer Dr. Rainer Hennes und Susanne Jansen wurden für ihre 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Hubert Mirbach gehört seit 40 Jahren der Bruderschaft an.

Bereits am frühen Sonntagmorgen trafen sich die Mitglieder zum gemeinsamen Kirchgang. Nach der Messe für die Lebenden und Verstorbenen der Bruderschaft sowie der Schalenniederlegung am Ehrenmahl ging es zum Frühschoppen in das Festzelt. Am Abend fand dann der große Umzug mit den befreundeten Bruderschaften aus Kinzweiler und Hehlrath statt. Für die musikalische Begleitung sorgten der Spielmannszug Hehlrath, die Stoppelhusaren St. Jöris und die Bovenberger Musikanten. Auch das Diözesanen Königspaar aus Aachen, Heinz-Dieter und Beate Pütz, nahm am Umzug teil.

Im Festzelt fieberte man dann dem Auftritt der Fahnenschwenkergruppe entgegen. Sie feierte ihr zehnjähriges Bestehen und zeigte in ihrem Programm das Beste aus den vergangenen zehn Jahren. Natürlich durfte auch eine große Verlosung nicht fehlen. So ließen die Mitglieder der Bruderschaft und ihre Gäste das Schützenfest gemeinsam ausklingen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert