Schützen reagieren auf verschärfte Waffengesetze

Von: lbe
Letzte Aktualisierung:
schützendürwiß2_
Ein starkes Team: Prinz Marc Braun, die amtierende Königin Claudia Nier, der erste Brudermeister und General Feldmarschall Hans-Werner Heckmann, der amtierende König Daniel Gross, Schülerprinzessin Saskia Martinett, die zukünftige Königin Dagmar Gross, Kassierer Lothar Cremer und KönigÊWolfgang Gross (v.l.). Foto: Laura Beemelmanns

Eschweiler. Vor 300 Jahren wurde die St.-Sebastianus-Schützenbrüderschaft Dürwiß gegründet. Dieses Jubiläum feiern die Dürwisser Schützen über Christi Himmelfahrt mit einem mehrtägigen Fest.

Im Vorfeld des Schützenfestes schossen sie jetzt die Königs- und Prinzenwürde aus. Die 14-jährige Saskia Martinett stach ihre drei Mitbewerber aus und wurde mit dem 131. Schuss Schülerprinzessin. Ebenfalls gegen drei Mitstreiter setzte sich der 18-jährige Marc Braun durch, der mit dem 45. Schuss gewann.

Mit dem 60. Schuss gewann Wolfgang Gross das Königsschießen. Er setzte sich gegen 13 Mitbewerber durch.

Mit der Verabschiedung des Waffenschutzgesetzes im Februar 2008 sind die Bedingungen für Jugendliche, die dem Schießsport nachgehen, verschärft worden. Die Dürwisser St.-Sebastianus-Schützen haben darauf reagiert. Sie möchten nun eine neue Scatt-Anlage anschaffen. Das Infrarot-System eigne sich für fast alle Disziplinen zwischen zehn und dreihundert Metern, wie z.B. Luftdruck, Kleinkaliber, Großkaliber, Bogen und Armbrust.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert