Schüler auf den Spuren der Feuerwehr

Von: jw
Letzte Aktualisierung:
7762773.jpg
Die Klasse „Villa Kunterbunt“ der Astrid-Lindgren-Schule hat die Feuerwache besucht. Paul Velten-Christopher, stellvertr. Wachleiter, Stefan Will (von Radio am Alex), Claudia Albert und Christoph Gilles (Klassenlehrerteam) sowie Dirk Chauvistré (v. links). Foto: Jacqueline Winkler

Eschweiler. Die Klasse „Villa Kunterbunt“ der Astrid-Lindgren-Schule hat die Feuerwache besucht und sich alles ganz genau angeschaut. Es war ein spannender Ausflug für die Mädchen und Jungen.

Die sechs Schüler waren schon beim Reinkommen in die Feuerwache aufgeregt, denn normalerweise kennen sie Feuerwehrautos oder auch Feuerwehrmänner nur aus der Ferne oder aus Büchern.

Der Tag begann damit, dass sie dem stellvertretenden Wachleiter Paul Velten-Christopher interviewten. Fragen wie „Warum hat die Feuerwehr eine Axt?“, „Was macht die Jugendfeuerwehr?“, oder „Wozu braucht man Gasmasken?“ wurden von den neugierigen Schülern gestellt und vom Wachleiter beantwortet.

Nach der Fragestunde ging es auf Entdeckungstour. Die Schüler durften sich unter anderem Feuerwehrautos ansehen, aber nicht nur von außen, sondern auch von innen. Und natürlich nahmen sie wie „echte“ Feuerwehrleute Platz in den großen Wagen. Paul Velten-Christopher erklärte den Kindern alles ganz genau und beantwortete jede Frage.

Doch nicht nur die Feuerwehrwagen waren zu sehen. Die Krankenwagen mit dem zugehörigen Equipment nahmen die Kinder auch genau unter die Lupe. Im Anschluss ging es in den Keller, genau genommen in die Atemschutzwerkstatt.

Wissbegierig, wie die jungen Besucher nun einmal waren, lernten sie etwa, dass die Masken nach dem Anziehen zwei Tage lang gereinigt werden. Aus diesem Grund durften die Kinder keine Maske anziehen.

Für die Förderklasse der Astrid- Lindgren-Schule war der Ausflug ein echter Höhepunkt. Das sehen auch die Lehrer Claudia Albert und Christoph Gilles so, die erzählten, dass die Schüler mit solchen Erfahrungen ihr Selbstwertgefühl steigern und es erleben, ernstgenommen zu werden. Außerdem erweiterten sie anhand der konkreten Fragestellungen ihren Wortschatz und ihre Ausdrucksfähigkeit werde geschult. Deswegen sei das Interview zu Beginn sehr wichtig, um diese Erfahrung noch intensiver wirken zu lassen.

Stefan Will vom Radio am Alex war ebenfalls dabei. Er schneidet zu diesem Ausflug einen Radiobeitrag, den sich die Kinder in der Klasse dann später anhören und ihn anderen Klassen ihrer Schule präsentieren können. Dirk Chauvistré steuert dazu die passenden Bilder der Schüler bei, die später auch im Internet betrachtet werden können.

Zum Abschluss des Ausfluges in die Feuerwache durften die Kinder sogar noch mit einem Feuerwehrauto fahren und waren davon genauso fasziniert, wie von dem Rest des Besuchs.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert