Eschweiler - Schopen gewinnt souverän beim Heimlauf

Schopen gewinnt souverän beim Heimlauf

Von: Irmgard Röhseler
Letzte Aktualisierung:
9669968.jpg
Startschuss zum Zehn-Kilometer-Volkslauf: 257 Langlauf-Cracks machten sich am Sonntagmorgen auf die anspruchsvolle Strecke quer durch den Stadtwald. Foto: I. Röhseler
9670012.jpg
Indestädter Marco Schopen holte sich den Gesamtsieg beim 10-Kilometer-Lauf. Foto: I. Röhseler
9670013.jpg
So sehen kleine Gewinner aus: Louisa Heuser und Felix Nießen (Platz 1), Sophie Fröschen und Leandro Maurer (Platz 2), Lindsay Lausberg und Ben Diegeler (Platz 3) hatten beim 300-Meter-Bambini-Lauf die Nase vorne. Foto: I. Röhseler

Eschweiler. Der Sieger des Zehn-Kilometer-Volkslaufs stammt aus der Indestadt. Genauer geschrieben, aus den Reihen des Veranstalters, der Leichtathletik-Sportgemeinschaft Eschweiler (LSG). Marco Schopen war Sonntagmorgen der erste Läufer, der ins Waldstadion zurückkehrte, seine Zeit vom Volkslauf 2014 um 40 Sekunden toppte und sich somit den Gesamtsieg holte.

Er benötigte 33:12 Minuten. Freudestrahlend schloss Manfred Beitzel seinen Schützling am Zielleinlauf in die Arme. Über den Sieg freute sich der Sportliche Leiter der LSG ganz besonders, denn er trainiert den engagierten Leichtathleten, der nun für seinen Ehrgeiz und Fleiß belohnt wurde. Außerdem war es Manfred Beitzel, der vor 25 Jahren als Erster die Ziellinie des 10-Kilometer-Laufs passierte.

Zweiter wurde Gero Pietsch der Aachener TG mit 34:34 Minuten, und Platz 3 belegte Francis Rauw vom LAC Eupen mit 35:29 Minuten.

Ideal waren die Temperaturen am Sonntagmorgen nicht, als die LSG ihren 45. Internationalen Volkslauf mit Halbmarathon, Nordic Walking und Wandern veranstaltete. Aber ein wahrer Sportler lässt sich auch von frostigen Temperaturen und Regen nicht abschrecken. Das bewiesen jedenfalls alle 900 Leichtathleten, als sie an die verschiedenen Starts gingen. Einige Athleten hatten sich mit Mütze, Schal und Handschuhen warm eingepackt, andere Hartgesottene machten sich in Shorts und kurzärmeligen Hemdchen auf die anspruchsvolle Piste.

Und die führte wieder durch den schönen Stadtwald, vorbei an Killewittchen in Richtung Zanderhof. Gleich hinter dem Zanderhof verbirgt sich die härteste Stelle für die Leichtathleten, denn dort geht es gleich zweimal ziemlich steil bergauf. Dennoch packten alle Teilnehmer die Strecke und liefen unversehrt ins Ziel, die meisten noch in derselben Stunde (Start um 10 Uhr), einige wenige nach 11 Uhr.

Mit von der Partie auf der 10.000-Meter-Strecke war auch der 60-jährige Heinrich Ripp­hausen. Der Sportler begleitet den Volkslauf der LSG (früher ESG) von der ersten Stunde an und hat in all den 45 Jahren noch keinen Lauf verpasst. Er passierte die Ziellinie nach 52:25 Minuten.

Noch bevor für die Langlauf-Cracks der Startschuss zum 10-Kilometer-Volkslauf fiel, zeigten die Bambini und die Kinder, wer die Nase auf der 300-Meter-Strecke vorne hat. Über 200 Mädchen und Jungen hatten sich angemeldet. In der Kategorie U8 (Jahrgänge2008 und jünger) siegte bei den Mädchen Louisa Heuser des SC Borussia 09 Inden in einer Zeit von 1:10 Minuten, gefolgt von Sophie Fröschen (Platz 2) in 1:14 Minuten von der Barbaraschule Pumpe-Stich und von Lindsay Lausberg vom ERT Kelmis (Platz 3) in 1:17 Minuten.

Bei den Jungen (U8) setzte sich der Indestädter Felix Nießen (ESG Turnen) in 1:09 Minuten durch. Platz 2 belegte Leandro Maurer (1:11 Minuten) von den Katharinas Streetrunners, gefolgt von Ben Diegeler von der Barbaraschule Pumpe-Stich (1:12).

Einen indestädtischen Dreifachtriumph feierte die Mädchen des Kinderlaufs U 10/W8 (Jahrgang 2007): Dort setzte sich Veronica Janus (SV Germania Dürwiß) in einer Zeit von 1:12 Minuten an die Spitze. Zweite mit nur einer Sekunde Abstand wurde Lotta Misere (1:13) und Dritte mit nur zwei Sekunden Abstand zur Siegerin Rebecca Slabe (beide LSG Eschweiler).

In der Kategorie U 10/W9 (Jahrgang 2006) entschied Paula Jansen (ohne Verein) in nur 1:04 Minuten das Rennen für sich. Den 2. Platz belegte Lene Mieves (LSG Eschweiler) in 1:05 Minuten und den 3. Platz Laura Katzenbach (SV Germania Dürwiß) in einer Zeit von 1:06 Minuten.

Bei den Jungs setzte sich in der Kategorie U 10/M8 (Jahrgang 2007) Maximilian Dicken (SG Neukirchen-Hülchrath) in 1:08 Minuten an die Spitze, dicht gefolgt von Jannis Baumann von der Barbara­schule Pumpe-Stich auf Platz 2 (1:10 Minuten) und Finn Stockem (SC Borussia Inden) auf Platz 3 (1:14).

In der Kategorie U 10/M9 hatte Jan Huppertz (Schi-Club Schwazze Bärresch) in 1:01 Minuten die Nase vorne. Nur eine Sekunde trennte Leonard Kolewa (LSG Eschweiler) vom Erstplatzierten (1:03). Platz 3 holte sich Wim Zimmermann (LSG Eschweiler) in 1:07 Minuten.

Wie bei jeder größeren Veranstaltung geht ohne ehrenamtliche Helfer nichts. Große Unterstützung erhielt die LSG von der Feuerwehr, von den Johannitern, von der Turnabteilung und natürlich aus den eigenen Reihen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert