Eschweiler-St. Jöris - Schönes Fest dank starker Gemeinschaft

Schönes Fest dank starker Gemeinschaft

Von: na
Letzte Aktualisierung:
6020859.jpg
Das Spiele- und Schminkangebot machte den Kindern in ihren Sommerferien sichtlich Spaß. Foto: Nils

Eschweiler-St. Jöris. Mit einem ungewöhnlichen Gottesdienst begann Sonntagmorgen das Pfarrfest der Kirchengemeinde St. Georg in St. Jöris. Anstatt die heilige Messe im Kirchengebäude zu feiern zogen die St. Jöriser unter den freien Himmel. Dabei bot die Wiese vor dem ehemaligen Zisterzienserkloster eine historische Kulisse.

Gleichzeitig sorgte der anliegende Weiher für eine idyllische Atmosphäre, die von den Sonnenstrahlen des klaren Sommermorgens verstärkt wurde. Gemeindepfarrer Dr. Rainer Hennes führte die Glaubensgemeinschaft durch den Gottesdienst, der den Auftakt für das Pfarrfest darstellte.

Das Pfarrfest im kleinsten Eschweiler Stadtteil ist eine Sache der ganzen Dorfgemeinschaft. Egal ob Fußballverein, Kirchenchor oder Schützen, sie alle tragen zum Gelingen des Pfarrfestes genauso durch ihre Hilfe bei wie jede einzelne engagierte Person. Dass dies ein besonderes Merkmal des Pfarrfestes ist, weiß Günter Barten aus dem Pfarrgemeinderat.

40 Pferdestärken

Am Sonntag wurde der zentrale Platz vor dem historischen Kloster zum Treffpunkt für das ganze Dorf. Der Terminus „Dorf“ wird dabei von den Gemeindemitgliedern im positivsten Sinne auch gerne selber benutzt, denn obwohl sich das Leben in einer Dorfgemeinschaft in der heutigen Gesellschaft vielerorts keiner allzu großen Anhängerschaft mehr erfreut, besinnen sich die Gemeindemitglieder in St. Jöris auf die Stärken einer zusammenhaltenden Dorfgemeinschaft. Für das Pfarrfest hatte man sich ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt ausgedacht. Für die Verpflegung der Gäste mit Grillgut, Salat, Kuchen und Getränken war selbstredend gesorgt und bei einem warmen Mittagessen frisch vom Grill oder auch am Getränkewagen traf man sich und tauschte sich über gemeinsam Erlebtes oder aktuelle Ereignisse aus.

Außerdem sorgte Matthias Jagdfeld mit seinem 84 Jahre alten Ford Typ „A Deluxe Roadster“ mit 40 Pferdestärken nicht nur für einiges Aufsehen, sondern nahm auch gerne Gäste mit auf eine Rundfahrt durch St. Jöris. Wer den Eschweiler Stadtteil auch einmal aus einer etwas anderen Perspektive erleben wollte, durfte es sich auf den Wagen hinter Willi Bündgens Traktor gemütlich machen.

Wenn die kleineren Pfarrfestbesucher dann schon mit einem breiten Lächeln von der Dorfrundfahrt zurückkehrten, warteten auf sie noch zahlreiche andere Spielmöglichkeiten oder natürlich das Kinderschminken, dass auf keinem Pfarrfest fehlen darf.

Neben fast schon traditionellen Spielen wie Sackhüpfen oder dem Eierlaufen hatten sich die Gemeindemitglieder aber besondere Mühe gemacht und auch selbst Spiele konzipiert. Diese kamen bei den Kleinen und auch ihren Eltern sichtlich gut an.

Mit diesem sehr gelungenen Programm lockte die Gemeinde St. Georg auch Mitglieder der Gemeinde St. Blasius aus Kinzweiler an, mit der es eine enge Kooperation gibt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert