Schöne Kostüme beim Veilchendienstagsumzug in Lohn

Von: at
Letzte Aktualisierung:
14109135.jpg
Als Tannenbaum verkleidet: die Weihnachtsdeko wird von dieser Gruppe kunstvoll zum Karnevalskostüm umfunktioniert. Foto: Annika Thee

Neu-Lohn. Am Straßenrand tummeln sich Eltern, Großeltern und Kinder. Sie trotzen Wind und Wetter, um den Teilnehmern des Karnevalszugs zuzujubeln. Aufgrund der dicken Jacken, die vor dem heftigen Wind schützen sollen, ist bei vielen Zuschauern der blau-gelbe Schal die einzige Verkleidung, die man erkennt. Es sind die Farben des 1. Reservistenkorps der KG Kirchspiel Lohn.

Mit dem Lied „Wenn et Trömmelche jeht“ stimmte der Regimentsspielmannszug, der gleich zu Beginn den Zug anführte, pünktlich um 16 Uhr die Jecken am Straßenrand auf den herannahenden Umzug ein.

Unter den Jacken der Kinder, blitzen Spiderman-, Ninja- und Clownskostüme hervor. Sie haben riesige Tüten mitgebracht, die schon bald - dank lauter „Kamelle“-Rufe - randvoll mit allerlei Süßigkeiten gefüllt sind.

Gespart wird an den Kamelle beim diesjährigen Veilchendienstagsumzug in Neu-Lohn nicht, denn alle Zugteilnehmer sind reichlich bepackt und benutzen sogar Kinderwagen, um das Werfgut transportieren zu können.

Neben dem ersten und zweiten Gardekorps und dem ersten Reservistenkorps des KG Kirchspiel Lohn, gehen auch mehrere kleine Fußgruppen im Zug mit. Dank ihrer besonders farbenprächtigen Kostüme als bunt geschmückte Weihnachtsbäume, Glücksbringer oder Kelten, sorgten sie für Abwechslung und verliehen dem Zug eine ganz persönliche Note.

Schon bald rollt der letzte Wagen mit Präsident Günter Pesch um die Ecke, dessen Federn auf dem Hut durch den Wind ordentlich umher gewirbelt werden. Auch er schmeißt den Kindern mit beiden Händen die Kamelle zu, die mit dem aufsammeln schon gar nicht mehr hinterher kommen.

„Schon vorbei?“, fragt ein Kind seinen Vater ungläubig, nachdem das letzte Bonbon vom Boden sicher in der Tüte verstaut wurde. „Ja, aber wenn wir uns beeilen, können wir den Zug vorne nochmal gucken“, sagt der Vater. Die beiden hasten ein paar Straßen weiter. Einen so kurzen und schönen Zug kann man sich ruhig mehrmals anschauen. Schließlich ist danach Karneval erstmal wieder vorbei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert