Eschweiler - Schach: Erkämpft sich Spies den zehnten Championtitel?

Schach: Erkämpft sich Spies den zehnten Championtitel?

Von: se
Letzte Aktualisierung:
9847030.jpg
Alter Hase gegen Nachwuchsspieler. Der neunfache Gewinner Ulrich Spies (links) traf bei der ersten Runde der 16. offenen Stadtmeisterschaft im Schach auf den 14-jährigen Kevin Deider (rechts). Eröffnet wurde der Wettbewerb von Turnierleiter Marc Wagemann (Mitte), der den ersten Zug machte. Foto: Sonja Essers

Eschweiler. Sieben Teilnehmer treten bei der 16. offenen Stadtmeisterschaft im Schach an und wollen den Sieger des vergangenen Jahres, Marcel Singh, schlagen. Los ging die Meisterschaft am Freitagabend im Vereinsheim an der Hehlrather Straße.

Ausrichter ist der Eschweiler Schachclub, dessen Vorsitzender Gerd Hüskens enttäuscht über die geringe Teilnehmerzahl war. Hatte das Turnier bisher immer samstags angefangen, so hatten die Mitglieder des Clubs in diesem Jahr den Freitag gewählt, in der Hoffnung, dass an diesem Termin mehr Schachfreunde Zeit haben.

Hüskens kennt jedoch noch einen weiteren Grund, der immer mehr Spieler davon abhält an Wettbewerben teilzunehmen: das Internet. „Dort kann man jeden Tag spielen. Da braucht man keine Vereinsabende mehr, und das macht den Vereinen dann zu schaffen“, so der Vorsitzende.

Trotz dieser Konkurrenz gibt es jedoch auch noch junge Menschen, die gerne an Turnieren teilnehmen. So auch der 14-jährige Kevin Deider. Er musste in der ersten Partei gleich gegen den neunfachen Stadtmeister Ulrich Spies ran. Ob Spies in diesem Jahr zum zehnten Mal den Titel holen kann, wird sich zeigen. Schließlich hat auch Vorjahressieger Marcel Singh ein Auge auf den Wanderpokal geworfen. Der einzige auswärtige Teilnehmer ist James Witmire. Er spielt für den Verein Post Telekom Aachen und zählt, laut Hüskens, zu den Favoriten.

Unter der Turnierleitung von Marc Wagemann, der das Turnier mit dem ersten Zug eröffnete, spielen die Teilnehmer in fünf Runden. Gespielt werden die Partien im so genannten Schweizer System. Das bedeutet, dass die Spieler, die punktgleich sind, gegeneinander antreten. „So hat man jedes Mal Spitzenkämpfe“, erklärt Gerd Hüskens. Die Spieldauer beträgt pro Spieler 40 Züge in zwei Stunden.

Die nächsten Runden finden jeweils freitags (17. April, 8. Mai und 15. Mai) um 20 Uhr statt. Die letzte Runde ist für Freitag, 22. Mai um 20 Uhr angesetzt. Im Anschluss an die Partien findet an diesem Abend auch die Siegerehrung statt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert