Rührige Röher unterstützen Onkologie

Von: ph
Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Um die Behandlung krebskranker Patienten im Eschweiler St.-Antonius-Hospital zu verbessern, unterstützt der Förderverein Regionaler Onkologischer Schwerpunkt Eschweiler seit Jahren die Arbeit der Klinik für Hämatologie/Onkologie am St.-Antonius-Hospital.

Dem Förderverein kam jetzt durch die KG Onjekauchde aus Röhe, die kürzlich ihr Sommerfest auf dem Rinkensplatz feierte, eine nennenswerte Geldsumme zugute, die die Gesellschaft bei zwei ihrer großen Veranstaltungen in diesem Jahr gesammelt hatte. Damit soll der Kauf eines äußerst wichtigen medizinischen Gerätes für die Onkologie unterstützt wird: ein Hochleistungsmikroskop für die Telemikroskopie.

Der Geschäftsführende Vorstand des St.-Antonius-Hospitals, Elmar Wagenbach, nahm hoch erfreut vom Präsidenten des Röher Karnevalsvereins, Albert Schönenborn das dicke Kuvert mit 700 Euro in Empfang.

Die närrische Gesellschaft aus Röhe mit ihren rund 180 Mitgliedern und gut 50 Jugendlichen hatte es damit bereits zum zehnten Mal geschafft, eine stattliche Geldsumme für einen guten Zweck zusammenzubringen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert