Rudi Gradel: „Mr. Falke Bergrath” wird 70 Jahre alt

Von: Irmgard Röhseler
Letzte Aktualisierung:
gradel2_
Würde nochmal gerne in der „Ersten” spielen: Rudi Gradel alias „Mr. Falke” feiert heute seinen 70. Foto: I. Röhseler

Eschweiler. Ein Bergrather Urgestein feiert am Mittwoch seinen 70. Geburtstag. Die Rede ist von Rudi Gradel, oder besser gesagt von Mr. Falke. Wer mit ihm anstoßen möchte, hat dazu heute von 11 bis 15 Uhr im Falke-Sportheim Gelegenheit.

Den Namen Mr. Falke trägt er mit Fug und Recht, denn wer kann schon von sich behaupten, seit nahezu sechs Jahrzehnten seinem Fußball-Verein treu geblieben zu sein? Rudi Gradel! Und zwar aus ganzem Herzen und mit so viel Leidenschaft, dass der Ehrenvorsitzende auch heute noch kräftig mitmischt. Zum Beispiel den Beton für den Anbau des Falke-Sportlerheims.

Ja, auch mit fast 70 Jahren zeigt Rudi Gradel vollen Einsatz für Falke. Nur nicht mehr auf dem Spielfeld. Obwohl, auch das würde den Kommunalpolitiker und Gewerkschafter noch einmal sehr reizen. „Am liebsten würde ich nochmal in der 1. Mannschaft spielen”, sagt er schmunzelnd.

Und das kauft man ihm absolut ab. Denn Rudi Gradel sieht man die sieben Jahrzehnte nicht an: der Ehrenvorsitzende wirkt top fit. Kein Wunder, schließlich spielte Rudi Gradel 40 Jahre lang ununterbrochen Fußball. Als achtjähriger Spund trat er dem Verein bei und kickte was das Zeug hielt. Nach seiner Zeit in der 1. Mannschaft folgte der nahtlose Übergang zu den Alten Herren, deren Mitbegründer er war und deren Ehrenspielführer er nach wie vor ist.

Rudi Gradel war aber „nicht nur” auf dem Rasen aktiv, er agierte jahrelang als Trainer, Jugendleiter, Kassierer und schließlich zehn Jahre lang als Vorsitzender (bis 2001). „Falke Bergrath war und ist mein Leben. Der Verein hat mir viel gegeben. Wir hatten ja damals auch nichts anderes und in unserem Verein hatten wir viel Freude!”

Neben seiner Leidenschaft für die Falken, ist Rudi Gradel gemeinsam mit seiner Ehefrau Brigitte seit über 45 Jahren auf kommunaler Ebene für die SPD aktiv. Beruflich war der gelernte Schweißer über 50 Jahre bei der IG Metall beschäftigt und 30 Jahre lang ununterbrochen im Betriebsrat des ESW.

Er ist unter anderem im Vorstand des SPD-Ortsvereins Süd, im ESW-Aufsichtsrat, Mitglied des AK Senioren der IG Metall, der IG Bergrather Ortsvereine, Bergrather Schützen, Prinzengilde, im Spielmannszug, und, und, und...
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert