Rocken im Regen: Eine Kultveranstaltung fällt ins Wasser

Von: vr
Letzte Aktualisierung:
Garant für eine ausgelassene
Garant für eine ausgelassene Party: Die Jülicher Coverband „For Example” rockte bereits zum zweiten Mal das Sommernachtsfest der Weisweiler Blauen Funken. Foto: Volker Rüttgers

Eschweiler. „I´m singin´ in the rain” tönte es am Samstagnachmittag aus den Lautsprecherboxen im Weisweiler Park, wo die Blauen Funken aus der Not eine Tugend machten und das alles andere als sommerliche Wetter feierten.

Beste Stimmung und die Coverband „For Example” sorgten mit ihrem fantastischen Auftritt dafür, dass auch drei große Regengüsse die Weisweiler nicht davon abhalten konnten, das Sommernachtsfest der KG „Lätitia” Blaue Funken ausgiebig bis in die späten Abendstunden zu zelebrieren. „Wir werden die Wolken jetzt weg blasen”, dieses Versprechen ihres musikalischen Leiters Dietmar Krauthausen konnten die Fanfarentrompeter „Die Weisweiler” zumindest für die Dauer ihres Auftritts einlösen, der bezeichnenderweise mit „Walkin´ on sunshine” begann.

Ansonsten brauchte der Sommernachtsfestbesucher in diesem Jahr allerdings wasserabweisende Kleidung, denn auch das riesige Zeltdach über dem Festplatz im Weisweiler Park konnte die Wassermassen von oben nicht wirklich mindern. Umso mehr freuten sich der 1. Vorsitzende Jochen Außenhofer und Präsident Karl-Heinz Kamm über viel Besuch aus den befreundeten Orts- und Karnevalsvereinen. Seit Jahren ist das Organisationsteam um Darius Piekarski bestrebt, die Weisweiler „Kultveranstaltung” zu verbessern. So ist aus den einzelnen Imbissbuden der vergangenen Jahre mittlerweile eine regelrechte „Schlemmermeile” entstanden, die das kulinarische Herz von Kuchen bis Grillwurst höher schlagen lässt.

Dank der Hilfe aller Korporalschaften war die nötige Grundlage für den Feiermarathon, ob in fester oder flüssiger Form, am Samstag garantiert. Bevor das große Fanfarentrompeter-Korps an die Mission „Wolken vertreiben” ging, hatte die Kinder- und Jugendtanzgruppe unter Leitung von Sabrina Jerczynski die Bühne eingeweiht, gefolgt von den Jugendtrompeter „Die Weisweiler”, die unter der Dirigentschaft von Volker Pchalek rockige Töne spielten.

Buntes Repertoire

Das Highlight des Sommernachtsfest sollte allerdings noch folgen, denn nach ihrem Erfolg im vergangenen Jahr rockten erneut die Musiker der Coverband „For Example” aus dem Jülicher Raum den Park in Weisweiler. Tina Turner, Evanescence, Grönemeyer, Die Ärzte, Robbie Williams, im umfang- wie abwechslungsreichen Repertoire von „For Example” fand jeder Festbesucher seinen Lieblingshit, so dass das Sommernachtsfest mit tanzenden Menschen im Regen sich regelrecht zum „Sommernachts-Festival” entwickelte, welches ohne die Geduld der Nachbarschaft sowie die vielen freiwilligen Helfer, die beim Aufbau, während des Fests und beim Abbau einen Tag später zur Stelle sind, nicht möglich wäre.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert