Stolberg - Rock-Klassiker und Tanz-Hits auf der Burg

Rock-Klassiker und Tanz-Hits auf der Burg

Letzte Aktualisierung:
„The Cable Bugs” haben ein R
„The Cable Bugs” haben ein Repertoire aus RocknRoll, Rockabilly und RhythmnBlues im Gepäck. Mit Einflüssen von Brian Setzer, Chuck Berry und John Lee Hooker bringen sie den Beat und das Gefühl der Fifties und Sixties auf die Bühne.

Stolberg. Die Open-Air-Rock-Fete „Rockballast” wirft ihre sprichwörtlchen Schatten voraus: Am Samstag, 18. August, ab 18 Uhr (Einlass ab 17 Uhr) greifen auf der Stolberger Burg wieder drei Bands in die Tasten beziehungsweise in die Saiten.

Mit dabei sind diesmal unter anderem „The Smoking Ribs” - eine neue Band aus der Städteregion Aachen, die sicherlich nicht mit einem Musikstil beschrieben werden kann. Auch wenn die Mitglieder alle vom Punkrock kommen und in Bands wie „Add, alerta!”, „Ashtray” und „The Gims” gespielt haben, ist im neuen Projekt „The Smokin Ribs” nicht mehr viel von den musikalischen Ursprüngen der Mitglieder übriggelieben - wenn man einmal von der rauchgen Stimme absieht.

Doch auch viele Anteile an Folk, RocknRoll, Acoustic und Country findet man auf den ersten Demobändern wieder. Es erwartet die Gäste, so verspricht es die Formation, ein „tanzbarer Whisky-RocknRoll”, der gespielt wird von Marcel Moitroux (Gitarre/Gesang), Marcel Keusgen (Gitarre), Dennis Hudalla (Bass) und Maximilian Möhring (Schlagzeug).

Die weitere Beschreibung liest sich so: Clean, mit höchstens einem Schuss Gain, sind die Gitarren eingestellt und spielen Bluegrasslicks auf simple tanzbare RocknRoll-Beats. Die Mundharmonika macht den Sound markant. Die Band selbst wurde im August 2011 gegründet. Die Fahrt zur Probe geht von Heinsberg über Eschweiler schließlich nach Büsbach in den ländlichen Proberaum mit Kamin und Blick über die Felder. Das erste Set steht, nun gehts raus aus dem Proberaum. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.facebook.com/TheSmokinRibs.

Musik der alten Zeit

Auf „The Smoking Ribs” folgt die Formation „The Cable Bugs”. Sie sehen ihre Verwandtschaft in der Musik, die niemals stirbt, und spüren den inneren Zwang, diese Musik der alten Zeit weiterleben zu lassen. Mit einem Repertoire aus RocknRoll, Rockabilly und RhythmnBlues, Einflüssen von Brian Setzer, Chuck Berry, und John Lee Hooker bringen sie den Beat und das Gefühl der Fifties und Sixties unter das Volk.

Dazu kommen bekannte, aber nicht totgespielte Texte aus den vergangenen 50 Jahren, sowie viele eigene Kompositionen und Arrangements, die sich an den Stil der Glanzzeit des RocknRoll lückenlos anfügen. Vier Musiker, zwei Gitarren, ein Kontrabass und die Drums lassen jeden Fuß swingen. Konkret sorgen dafür Mark Dittrich (Gesang und Gitarre), Richie Bravo (Gitarre und Gesang), Ralph Offermann (Bass und Gesang) sowie Kalle Boston (Schlagzeug und Gesang). Eine „mal dreckig raue, mal einfühlsame Stimme” und eine nicht zu bremsende, schweißtreibende Live-Energie machen „The Cable Bugs” laut eigener Defintion komplett. Weitere Infos unter http://www.thecablebugs.de

Quer durch die Epochen

Den Abschluss der diesjährigen „Rockballast”-Auflaghe bildet die Gruppe „Just One More”. Von der gefühlvollen Ballade über die beliebtesten Rock-Klassiker und Tanz-Hits bis hin zu den aktuellen Chart-Stürmern reicht das Repertoire. „Just One More” reist dabei quer durch die verschiedenen Epochen der Rock- und Pop-Geschichte.

Die dargebotenen Stücke reichen von A wie „All Right Now” bis zu Z wie „Zu Spät”. Aufgrund der langjährigen Bühnenerfahrung der fünf Musiker und dank der charmanten Ausstrahlung verspricht auch dieses Konzert von „Just One More” zu einem Erlebnis zu werden. Dabei kommen die Fünf beinahe alle aus völlig unterschiedlichen Stilrichtungen und nutzen diese Einflüsse, um dem Programm einen eigenen, unverwechselbaren Charakter zu verleihen. Weitere Informationen zur Band gibt es unter Netz unter http://www.justonemore.de
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert