Eschweiler - Rica Reinisch bringt 1100 Eschweiler Kinder auf Trab

Rica Reinisch bringt 1100 Eschweiler Kinder auf Trab

Von: Rudolf Müller
Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Die Eschweiler Premiere im vergangenen Jahr hatte es in sich. Und machte Lust auf mehr. Lust auf Sport, Spaß, Tempo, Wettbewerb. „Speed4” nennt sich das bundesweite Fitnessprojekt, das in einem speziellen Laufparcours computergestützt Reaktion, Antritt, Wendigkeit, Slalom und Gesamtzeit misst.

Hervorgegangen ist das Ganze aus dem Wettbewerb „Deutschland sucht den Superdribbler”. Den Weltrekord im Dribbeln hält übrigens der dreimalige Weltfußballer des Jahres Lionel Messi.

„Speed4” bedeutet Tempo, Geschick und Spaß. Und das wollen dioe Initiatoren vor allem Kindern und Jugendlichen vermitteln. Initiatoren,Organisatoren und Partner, zu denen nicht nur Sportgrößen wie Lionel Messi und Jürgen Klopp, Rica Reinisch, Frank Neubarth und Uli Potofski gehören, sondern auch Städteregionsrat Helmut Etschenberg. Der war von dem Konzept ganz spezieller Schulmeisterschaften so begeistert, dass er es als eines von zwei Projekten ins Programm der „Bildungszugabe” unter dem Motto „Lernt doch mal woanders!” aufnahm: Damit ist die Städteregion die erste Gebietskörperschaft, die „Speed4” politisch fördert.

Ein Bewegungsprogramm wie dieses kann natürlich auch auf Sponsoren zählen: In Eschweiler sind dies neben dem Automobilclub (!), Nobis, dem Librodrom und dem RWE der Hit-Markt, auf dessen Gelände am Samstag kommender Woche das große Finale stattfindet, und Jacobs-Automobile, das sich durch großzügige Unterstützung den Namen „Jacobs Schulmeisterschaft Eschweiler 2012” sicherte. Sie alle sorgen dafür, dass die am 24. April in Röhe begonnene Eschweiler „Speed4”-Schultour, die über Kinz-weiler, Röthgen, Bergrath und Dürwiß nach Bohl führte und insgesamt 1100 Jungs und Mädchen bewegte, am 9. Juni an der Dürener Straße ein spannendes Ende findet. Urprünglich sollte das Finale am 5. Mai stattfinden - da ber machte das miese Wetter Rica Reinisch und „ihren” Kids einen Strich durch die Rechnung.

Wer kommenden Samstag antritt, kann sich einer Urkunde sdicher sein. Auf die erste Zehn warten besondere Urkunden, die ersten Drei erhalten zudem Pokale. Wer Teilnahmebons sammelt, kann sich über Präsente der Sponsoren freuen. „Am Finaltag werden - Eltern, Omas und Opas eingerechnet - ständig 800 bis 1300 Leute auf dem Hit-Gelände an der Dürener Straße sein. Das wird eine Riesen-Sportparty!”, freut sich Rica Reinisch. Und hofft, dass Petrus diesmal nicht zwischen Sonne und Regen Slalom läuft, sondern den jungen Sportlern eine trockene Steilvorlage liefert.

„Speed4”-Schulmeisterschaften finden inzwischen auch in Stolberg, Aachen, Alsdorf, Simmerath/Monschau und Würselen statt.

Dreimal Gold ist nicht alles im Leben

Wer Rica Reinisch begegnen möchte, der muss nicht unbedingt nach Fort Lauderdale/Florida fliegen, wo sich ihr Name seit 1989 in der Ruhmeshalle des internationalen Schwimmsports findet. Die 1965 in der Nähe von Görlitz geborene einstige Spitzensportlerin lebt seit Jahren in Kinzweiler.

Ihre größten Erfolge feierte Rica Reinisch 1980 bei den Olympischen Spielen in Moskau. Dort errang sie mit gerade mal 14 Jahren gleich drei Goldmedaillen - über 100 m und 200 m Rücken sowie mit der 4x100 m-Lagenstaffel. Und alles jeweils in Weltrekordzeit.

Heute leitet die studierte Lehrerin und gelernte Journalistin ihre eigene PR-Agentur und moderiert mit Lambertz-Chef Dr. Hermann Bühlbecker die „vision-Lounge” auf center.tv.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert