Renew-Brass-Band: Fetziges aus Mutterstadt des Jazz

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Die Eschweiler Renew-Brass-Band der lokalen Jazz-&-Street-Academy wird am Samstag, dem 21. März, um 22 Uhr erstmals ein komplettes Konzert im Lokal „Schneckes“ am Eingang der Schnellengasse geben. Es geht dabei um die Präsentation von funktionalem Jazz aus New Orleans wie er drüben bei Vereins-, Familien-, Straßenfesten und natürlich auch bei Beerdigungen gespielt wird.

Mancher kennt diese Musik aus einem der Action-Filme um James Bond. Hier in Eschweiler kennt man diese Band vom EMF des vergangenen Jahres und auch als Vorspann zu Fats‘ Jazz Cats im Talbahnhof. Träger der Band ist das gemeinnützige Hilfswerk St. Augustine, das seit 2006 zahlreiche Benefiz-Aktionen zur Unterstützung von Katastrophenopfern (Hurrikan „Katrina“/Ölpest in Lousiana) veranstaltet hat. So wurden in Eschweiler die Einnahmen aus Konzerten dem Hilfswerk für seine kontinuierliche Arbeit zur Verfügung gestellt.

Die Renew-Brass-Band unter der Leitung von Kapellmeister Dr. Klaus Lumma alias „Fats von Gerolstein“ ist einzigartig in Deutschland, als dass sie die legendäre Tradition von Tuba Fats aus Trémé, dem interkulturellen Stadtteil von New Orleans, aufgreift. Die Band ist äußerst mobil und fetzig, spielt traditionelle Balladen, Jazz-Standards und afro-karibische Songs des New Orleans Jazz.

Was ist die Tuba-Fats-Tradition? Tuba Fats war jener Sousaphone Spieler, dem es vor allem im Dunstkreis der Jazzgründer-Kirche St. Augustine um Father Jerome leDoux gelungen war, Jugendliche durch Beteiligung an seiner Jazz- & Brass-Band „von der Straße“ weg zu holen und auf gutem Pfad zu halten.

Einige Mitglieder der Renew BB waren bereits mehrmals an der Donnerstags-Parade des French-Quarter-Festivals in der Geburtsstadt des Jazz beteiligt. Und Bandleader „Fats“ ist seit 2010 Ehrenmitglied der berühmten Trémé Brassband.

Kein unbeschriebenes Blatt

Auch in der Euregio sind die Jazz-Enthusiasten kein unbeschriebenes Blatt mehr. Mitglieder der Band sind die Trompeter-Kollegen Marc Boltz und Andreas Bündgens, die Posaunisten Stief Behnke und Achim Bündgens, Tenor-Saxophonist Norri Heinen, Hornist Thomas Graff, Sousaphonist Horst Schmidt, Snare-Drummer Fred „Oysterman“ Lumma, Bass-Drumer Marc Groß sowie Sänger & Grand-Marshal Chris Androw.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert