Eschweiler - Reinartz sammelt Pokale im Dreierpack

Radarfallen Bltzen Freisteller

Reinartz sammelt Pokale im Dreierpack

Von: lbe
Letzte Aktualisierung:
Srahlende Gewinner: Die stolze
Strahlende Gewinner: Die stolzen Sieger der Tennis-Stadtmeisterschaft feierten ihre Erfolge und trugen stolz ihre Pokale nach Hause. Foto: Laura Beemelmanns

Eschweiler. Seit 1988 ist dieser Sport wieder Teil der Olympischen Sommerspiele, die ersten Meisterschaften in Wimbledon (London) wurden bereits im Juli 1877 ausgetragen, und zu Beginn eines jeden Spiels steht ein kraftvoller Aufschlag.

Den beherrschen auch die Tennisspieler des Tennisclubs Blau-Gelb Eschweiler, des TC Inden und der Tennisclubs Stolberg, die nun auch zum ersten Mal gemeinsam mit Eschweiler Anwohnern an der großen Tennis-Stadtmeisterschaft Eschweiler teilnahmen. Knapp zweieinhalb Wochen lang traten die Teilnehmer der unterschiedlichsten Klassen im Einzel und Doppel gegeneinander an. Insgesamt gab es rund 300 Meldungen für die Matches, für die sich allerdings zum Teil auch Spieler doppelt oder mehrfach eingetragen hatten.

Und so kam es, dass Sportwart und Turnierleiter Marc Reinartz gleich drei Siege verbuchen konnte und das Einzel der Herren ab 30 Jahren, das Mixed-Turnier mit Manuela Krahe, in dem Frauen und Männer gemischt spielen und das Herren- Doppel ab 30 gemeinsam mit Marco Esser gewann.

Moritz Volk siegte bei den Junioren und in der Klasse Herren B und Jakob Nagelschmidt verließ den Platz nach dem Junioren-Doppel gemeinsam mit Mario Ostlender sowie in der Klasse der Knaben als Sieger. Bei den Minis entschied Moritz Boese das Match für sich und gewann gegen Aaron Kadrolli, Alexander Nikolin spielte gegen Tim Schoengens und verließ ebenfalls als Sieger den Ascheplatz. Karine Müller und Anika Wings belegten abwechselnd den ersten und zweiten Platz bei den Mädchen und Junioren und trugen stolz ihre insgesamt vier Pokale nach Hause. Sieger des Damen-Matches war Dina Jacobs, die zuletzt gegen Alexandra Müsgens spielte.

In der Königsklasse der Herren A wurde es sodann „sehr eng”, resümierte Marc Reinartz. David Pieters und Markus Pesch boten sich ein spannendes Duell. Im ersten Satz noch 2:6 für Pesch, drehte Pieters das Blatt im zweiten Satz und gewann 6:3. Beim alles entscheidenden Match-Tie-Break entschied Pieters das Match 10:8 ganz knapp für sich. Doch auch bei den Damen ging es heiß her. Das Damen Doppel gewannen Nada Kostovski und Alexandra Müsgens, die gegen Gabi Pfeiffer-Schirra und Elke Virnich angetreten waren.

Neben einem riesigen Applaus, der durch den Raum des Vereinshauses schallte, war doch auch die Freude über ein solch erfolgreiches Turnier sehr groß. Denn es waren zwar interessante, aber auch zuiemlich anstrengende zweieinhalb Wochen. „Ich bin körperlich und seelisch am Ende”, scherzte Marc Reinartz, der so etwas wie die gute Seele des Turniers darstellte. Er war gemeinsam mit Arnold Miseré und Thomas Müller einer der ersten vor Ort und zudem derjenige, der den Platz als letzter verließ, so Jochen Wild, erster Vorsitzender des TC Blau-Gelb Eschweiler.

Nach dieser anstrengenden Zeit blieb für die Tennis-Fans nur noch eins zu tun: Ein spannendes und nervenaufreibendes Turnier gebührend feiern.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert