Rat entscheidet: Stefan Kaever wird neuer Kämmerer

Von: Tobias Röber
Letzte Aktualisierung:
7166719.jpg
Wird zum 1. August Nachfolger von Manfred Knollmann als Kämmerer der Stadt Eschweiler: Stefan Kaever. Am Dienstag wurde er im Rathaus gewählt. Foto: Tobias Röber
7166725.jpg
Der neue Leiter des Jugendamts: Jürgen Termath. Er folgt auf Gabi Brettnacher.

Eschweiler. Drei Personalien standen bei der Sitzung des Stadtrates Dienstagabend im Mittelpunkt, und die Indestädter dürfen sich so langsam an zwei neue sowie einen bekannten Namen in neuer Funktion gewöhnen. Stefan Kaever wird neuer Kämmerer, Jürgen Termath Leiter des Jugendamtes und Silvia Hannemann wird die Leitung der Volkshochschule übernehmen.

Die Diskussionen vor der Wahl des neuen Kämmerers verliefen, wie zu erwarten war, emotional ab. „Wir halten diese Vorgehensweise schlicht für undemokratisch“, sagte etwa Franz-Dieter Pieta, Fraktionsvorsitzender der Grünen. Die Opposition wollte eine Verschiebung der Kämmererwahl auf die neue Legislaturperiode erreichen. Dieser Antrag wurde jedoch von der SPD-Mehrheit abgelehnt.

Kritik der Opposition

So stand zunächst der CDU-Antrag, der von der gesamten Opposition außer der UWG mitgetragen wurde, Manfred Knollmann wiederzuwählen, auf der Tagesordnung. Bis auf die UWG, die auch eine Wiederwahl Knollmanns wie die SPD ablehnte, war sich die Opposition einig, dass der jetzige Kämmerer die Chance erhalten solle, das von ihm aufgestellte und begleitete Haushaltssicherungskonzept fortzuführen. Mit Kritik sparte die Opposition nicht.

Wolfram Stolz (FPU) sagte: „Das ist ganz klar eine Abwehrstrategie der SPD.“ Der neue Kämmerer könne sich auf die Fehler seines Vorgängers berufen. Es sei von der SPD eine unsaubere Nummer. Dem widersprach der SPD-Fraktionsvorsitzende Leo Gehlen energisch und beklagte seinerseits, dass niemand von der Opposition mit Manfred Knollmann gesprochen habe, ob er denn überhaupt erneut gewählt werden wolle.

Es wurde geheim abgestimmt. 25 Sitze hat die SPD im Stadtrat, 25 die Opposition. Mit der Stimme des Bürgermeisters verfügt die SPD somit über die absolute Mehrheit.

Der stellvertretende Bürgermeister und CDU-Ratsmitglied Manfred Groß weilt derzeit im Urlaub. Kritik gab es daher seitens der CDU, weil die Ratssitzung ursprünglich auf den 5. Februar terminiert war.

50 Stimmen wurden also abgegeben. Mit Ja, also für eine Wiederwahl Manfred Knollmanns als Kämmerer, stimmten 22 Ratsmitglieder, 28 stimmten mit Nein.

Es folgte die mit Spannung erwartete Wahl des neuen Kämmerers. Die SPD schlug Stefan Kaever vor, CDU, UWG, FDP und Grüne René Schlösser. Schlösser ist Regierungsoberamtsrat an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Köln. Der Wahl-Langerweher lehrt die Fächer Kommunales Finanzmanagement und Externes Rechnungswesen. Bei der Wahl entfielen 27 Stimmen auf Stefan Kaever, 22 auf René Schlösser, dazu gab es eine Nein-Stimme. Somit tritt Stefan Kaever im August die Nachfolge von Manfred Knollmann an.

63 Bewerbungen

Die Kandidaten für die Nachfolge von Hans-Werner Schmidt als VHS-Leiter hatten sich noch bis Montagabend vorgestellt. Insgesamt gab es 63 Bewerbungen.

Den besten Eindruck hinterließ schließlich Silvia Hannemann, 51 Jahre alt, und seit rund 20 Jahren Leiterin der Zweigstelle Rheydt der Mönchengladbacher VHS. Sie wohnt in Alsdorf. Bei der VHS Mönchengladbach leitet sie unter anderem den Bereich berufliche Bildung, zudem ist sie im Netzwerk für Alleinerziehende aktiv. Auch, wenn es um Fördermittel geht, kenne sie sich aus, so Leo Gehlen. Das sei auch mit Blick auf den Haushalt wichtig, schließlich müsse die Stadt jährlich 200.000 bis 300.000 Euro zur Volkshochschule hinzuschießen.

Silvia Hannemann wurde von allen Fraktionen vorgeschlagen, lediglich die Grünen hatten einen anderen Vorschlag. So wurde Silvia Hannemann bei einer Enthaltung und zwei Nein-Stimmen gewählt.

Der Nachfolger von Gabi Brettnacher als Leiter des Jugendamts wird ein Stolberger. Jürgen Termath heißt er und ist momentan Leiter des Jugendamts der Stadt Pulheim. Alle Ratsmitglieder stimmten für Jürgen Termath.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert