Rassehundevereinigung Korschenbroich: Ausstellung in Weisweiler

Von: zsa
Letzte Aktualisierung:
13646993.jpg
Nahmen an der von den Vorsitzenden Rolf Klein (2.v.l.) und Tobias Stempel (3.v.l.) organisierten Hundeschau der Rassehundevereinigung Korschenbroich teil: Elke Schläger (l.) und ihre Hündin „Illy“ sowie Andrea Mombartz (r.) und ihre Hündin „Emelie“. Foto: Sandra Ziemons

Eschweiler-Weisweiler. Rund 170 Hunde tummelten sich in der Festhalle Weisweiler. Dorthin hatte die Rassehundevereinigung Korschenbroich zu ihrer Adventsausstellung eingeladen. Die Tiere wurden von sechs Richtern nicht nur nach Klein- und Großhunden, sondern auch nach unterschiedlichen Ausstellungsklassen, wie beispielsweise der Baby-, Jüngsten-, Jugend- und Seniorenklasse bewertet.

Entscheidend für die jeweilige Benotung waren das Aussehen, der Pflegezustand und der Gang der in der jeweiligen Klasse präsentierten Hunde. Waren Zähne, Fell, Ohren, Augen und das Gebäude des Tieres in Ordnung und rassetypisch, winkte die Bestnote „V1“ („vorzüglich“).

Mit Elke Schläger und Andrea Mombartz nahmen auch zwei Eschweilerinnen mit ihren Vierbeinern an der internationalen Hundeschau teil. Elke Schläger hatte ihre zweijährige Rhodesian-Ridgeback-Hündin „Ilanga vom Hause Stand“, genannt „Illy“, mit, während Andrea Mombartz erstmals ihre Hündin „Emelie“, eine acht Monate alte Olde-English-Bulldogge vorstellte. Beide Hunde wurden mit der Note „V1“ als vorzüglich bewertet, konnten sich aber in den jeweiligen Klassen nicht gegen die große Konkurrenz durchsetzen.

Osteuropäische Schäferhunde

Schließlich waren neben überwiegend aus dem Kreis Mönchengladbach stammenden Teilnehmern auch viele Hundefreunde von weiter weg angereist, beispielsweise aus Ulm, Porta Westfalica und sogar der Schweiz. Dies freute die Veranstalter um den Vorsitzenden Rolf Klein und seinen Vorsitzenden Tobias Stempel sehr.

Die Ausstellung war für Rassehunde und Mischlinge jeden Alters und jeder Größe offen. Es gab diverse „Ehrenringe“, in denen nur bestimmte Rassen unter sich bewertet wurden. So zum Beispiel die osteuropäischen Schäferhunde, die sehr selten sind und bei dieser Schau aber in einer großen Anzahl zu bestaunen waren. Den 1. Platz im Ehrenring der Großrassen für Osteuropäische Schäferhunde belegte „Max-Baykal von Vegas Imperium“ von Vitali Schäfer.

Auch bei den weißen Schäferhunden, genannt „Berger Blanc Suisse“, gab es einen Ehrenring, bei dem die Hündin „Anisha Weiße Perle vom Mühlental“ von Marita und Falko Becker gewann. Unter den vielen weiteren Siegern der diversen Klassen bei den Großhunden war auch der Langhaar-Collie „Leon Sir vom Brüggener Land“ von Michael Unkel. Bei den Kleinrassen belegte unter anderem die Sheltie-Hündin „Galandriel of Murphy’s Ranch“ von Kevin Drexler den 1. Platz in der Junghundeklasse.

In der Klasse „Kind mit Hund“ schafften es Leoni Teresiak und Chantal Drechsler mit der kurzen Vorstellung ihrer Hunde jeweils auf den 1. Rang.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert