Raiba-Cup: Favoriten-Duell geht an Stolberg

Von: kaba
Letzte Aktualisierung:
11080177.jpg
Erbittert kämpften Eschweiler und Stolberger um den Sieg im letzten Spiel. Beide Mannschaften gaben alles; ein spannendes Match mit knappem Ausgang. Foto: Katja Bach
11080144.jpg
So sehen Sieger aus: Die Teams aus Eschweiler (gelb), Stolberg (rot) und Merkstein (blau) belegten die ersten drei Plätze. Foto: Katja Bach

Eschweiler/Stolberg. Die Stimmung brodelte und mit jedem Spiel stiegen die Spannung und der Kampfgeist der Mannschaften, bis das aufregende Endspiel die Zuschauer von den Sitzen riss. Der 4. Raiba-Cup der Eschweiler Handballvereine ESG und TFB Röhe bescherte den Spielern und den Zuschauern einen interessanten Samstag.

Am Ende jubelten die Handballer aus Stolberg, die sich den Pokal mit dem 10:9 im letzten Spiel sicherten.

Zum Cup gingen die Mannschaften der Initiatoren ESG und TFB aufs Feld sowie ein Mixed Team aus beiden Vereinen. Als Gastmannschaften traten Merkstein und eben Stolberg an. „Das Turnier soll den Handball repräsentieren und als Sport schmackhaft machen“, erklärte Renè Mock, der Trainer der 1. Mannschaft aus Röhe. Außerdem freue man sich immer, wenn so neue Spieler akquiriert werden könnten, ergänzte Stephan Zippel, der Geschäftsführer des TFB.

Beim Raiba-Cup konnte bisher keine Mannschaft den Titel verteidigen, doch genau das setzten sich die Stolberger an diesem Nachmittag zum Ziel. Sie hatten im vergangenen Jahr den Wanderpokal gewonnen und galten auch am Wochenende neben dem Team der ESG als Favorit. Neben dem Pokal gab es für die drei Erstplatzierten zudem Geldprämien, die von der Raiffeisen-Bank zur Verfügung gestellt werden. Als Schirmherr fungierte Sven Rehfisch von der Raiffeisen-Banl Eschweiler.

Im Modus „jeder gegen jeden“ startete ein spannendes Turnier, das schließlich im Duell der Favoriten endete. Die Stolberger hatten bis dahin alle Spiele für sich entschieden und so mussten die Eschweiler Spieler unter den Blicken von Trainer Armin Alten noch einmal alles geben. Die Stimmung in der Halle kochte. Die Zuschauer feuerten ihre Mannschaften an und diese kämpften. Die Stolberger, die in der Landesliga spielen, gingen mehrfach in Führung, doch die Kreisligaspieler der ESG holten immer wieder auf. Das Team ging hart gegen Stolbergs Abwehr vor, und es gab einige Fouls auf beiden Seiten.

Stolberg ließ einige Chancen zum Führungsaufbau liegen und so kam Eschweiler dem Sieg in den letzten Sekunden noch einmal gefährlich nahe. Doch schließlich entschieden die Stolberger das letzte Spiel mit 10:9 für sich und holten zum 2. Mal den Gesamtsieg. „Eschweiler landete verdient auf dem 2. Platz“, wie Eschweilers Vorsitzender Michael Weber lobte. Dritter wurde das Team aus Merkstein, gefolgt von Röhe auf dem 4. Platz. Letzter wurde das Mixed-Team.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert