Räuber gerät an den Falschen: Schlag ins Gesicht

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
pistole symbol schusswaffe Symbolbild: dpa
Die Schusswaffe brachte dem Räuber nicht viel - er kassierte einen Schlag ins Gesicht. Symbolfoto: dpa

Eschweiler. Bei Räubern gehört das wohl zum Berufsrisiko: Statt Beute kassierte ein Räuber in der Nacht auf Samstag einen Faustschlag. Die Polizei sucht den Mann nun.

Der verhinderte Räuber versuchte gegen kurz nach 1 Uhr einen 24-Jährigen auf der Kaiserstraße zu überfallen. Er sprach den Mann an und bedrohte ihn dann mit etwas, das wie eine Schusswaffe aussah. Doch statt sein Geld herauszugeben, schlug der 24-Jährige dem Räuber mit der Faust ins Gesicht, wie es im Polizeibericht heißt. Der Räuber flüchete daraufhin Richtung Indestraße.

Die Polizei sucht den Mann nun - möglicherweise wurde er von dem Schlag verletzt. Er wird als etwa 25 Jahre alt, südländischen Typs und ca. 1,74 Meter groß beschrieben. Er sprach akzentfreies Deutsch. Zur weiteren Beschreibung trug er ein blaues T-Shirt mit V-Ausschnitt, die Haare waren an den Seiten kurz geschnitten und am Mittelkopf nach oben gegelt.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Eschweiler unter der Rufnummer 02403/957733301 oder 0241/957734210 (außerhalb der Bürozeiten) entgegen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert