Eschweiler - Querbeat: Es regnet Konfetti und Seifenblasen schweben durch die Luft

Querbeat: Es regnet Konfetti und Seifenblasen schweben durch die Luft

Von: Manuel Hauck
Letzte Aktualisierung:
15233706.jpg
Am Samstag spielen sie als Headliner auf der Bühne am Markt: Die kölsche Band Querbeat. Foto: Manuel Hauck

Eschweiler. Querbeat beweist: Nach vier Tagen des Eschweiler-Music-Festivals hat die Indestadt immer noch nicht genug von Musik und ausgelassener Stimmung. „Fettes Q“, so der Name der Tour, die die Brass- und Marchingband nach Eschweiler führt, ist Programm.

Bereits 2001 in Bonn als Schülerband gegründet, vor zehn Jahren in den Kölner Karneval eingestiegen und vor allem mit den Singles „Colonia Tropical“ und „Nie mehr Fastelovend“ bekannt geworden, erschien im vergangenen Oktober das erste Album mit den Namen „Fettes Q“, auf dem die Band ein Dutzend eigener Lieder präsentiert. Über die Grenzen des rheinischen Frohsinns hinaus wagte das Ensemble mit der Album-Tour den Sprung in die gesamte Bundesrepublik.

Exklusiv mutet der Rahmen an, den man bei den rund 20 Konzerten vorfindet. Der Verzicht auf große Hallen und eine intimere Atmosphäre wie in der Festhalle Weisweiler ist bewusst gewählt, denn deutlich wird schon nach dem ersten Lied: Gesucht wird die Nähe zum Publikum und das Publikum sucht die Party. „He man wat is dä plan?” - Die Frage des Songs, der in der vergangenen Karnevalssession ausgekoppelt wurde, wird daher gleich zum Auftakt beantwortet.

Mitmachen, Singen, Tanzen. Als schwierig stellt sich heraus, die Zahl der Bandmitglieder bei der Bühnenshow herauszufinden, denn was das Ensemble auslöst, vollzieht es auch selbst: Immer in Bewegung, kaum Stillstand und bunte Kleidung sind die Markenzeichen. Bewährte Lieder der vergangenen Jahre, die auf dem Album zusammengetragen sind, funktionierten auch in Weisweiler.

Ob „Tschingderassabum“, „Wenn uns keiner süht“ oder „Stonn op un danz“ ließen keinen Raum für Müdigkeit, es wurde weitergetanzt; Konfetti regnete auf die Menge und Seifenblasen schwebten in der Luft. Ernster wurde es bei dem Lied „Stadtrandfluss“ mit der Botschaft, dass etwas auch bedeutsam ist, wenn es nicht im Mittelpunkt, sondern am Rand steht.

Neues Stück präsentiert

„Bunte Pyramiden“ widmete sich der Bandgeschichte, ebenfalls auf andächtige Weise, und als einer der Zugaben präsentierte Querbeat ein neues und noch nicht auf dem Album produziertes Stück, bei dem „kein König dieser Welt sich die Musik erkaufen kann“. Engagiert war das Publikum, als nach mehr anderthalb Stunden die ersten Klänge von „Nie mehr Fastelovend“ ertönten. Dies war Anreiz genug, dass die Menge ohne Begleitung den Hit selber sang, ehe die Bläser dazustießen. Es war das umjubelte Finale, auf das allerdings noch mehrere Zugaben folgten: „Das Leben gibt heut‘ einen aus.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert