Eschweiler - Pumpe-Stich: Schwertransporter blockiert Kreisstraße

Pumpe-Stich: Schwertransporter blockiert Kreisstraße

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Schwertransport
Der 60 Meter lange Laster transportierte eine 70 Tonnen schwere Röhre. Ein technischer Defekt in der Haltevorrichtung war wohl der Grund, warum der Lastwagen liegenblieb. Foto: Rudolf Müller
Schwertransport
Der 60 Meter lange Laster transportierte eine 70 Tonnen schwere Röhre. Ein technischer Defekt in der Haltevorrichtung war wohl der Grund, warum der Lastwagen liegenblieb. Foto: Rudolf Müller
Schwertransporter
Der 60 Meter lange Laster transportierte eine 70 Tonnen schwere Röhre. Ein technischer Defekt in der Haltevorrichtung war wohl der Grund, warum der Lastwagen liegenblieb. Foto: Stephan Lehnen
Schwertransporter
Der 60 Meter lange Laster transportierte eine 70 Tonnen schwere Röhre. Ein technischer Defekt in der Haltevorrichtung war wohl der Grund, warum der Lastwagen liegenblieb. Foto: Stephan Lehnen
Pumpe Stich Schwertransporter
Ein technischer Defekt in der Haltevorrichtung der Röhre war wohl der Grund, warum der Lastwagen liegenblieb. Foto: Andreas Cichowski

Eschweiler. Im Eschweiler Stadtteil Pumpe-Stich ist in der Nacht zum Mittwoch auf der Kreisstraße 33 ein Schwertransporter liegen geblieben. Die Straßen Pumpe und Stich mussten deshalb am Mittwochmorgen zwischen der Phönixstraße und der Wilhelminenstraße gesperrt werden. Es kam zu starken Behinderungen im morgendlichen Berufsverkehr.

Der 60 Meter lange Laster sollte wohl eine 70 Tonnen schwere Röhre von Eschweiler nach Leipzig transportieren. Dabei kam es kurz nach Verlassen des Werkgeländes auf Höhe der Barbarastraße gegen 23.30 Uhr offenbar zu einem technischen Defekt in der Haltevorrichtung der Röhre. Der Fahrer konnte nicht weiterfahren.

Die Polizei hatte während des morgendlichen Berufsverkehrs eine Umleitung eingerichtet. Gegen 10.30 Uhr war die K33 nach Informationen unserer Zeitung wieder passierbar.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert