Prysmian: Sozialverband protestiert gegen Werksschließung

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Die angekündigte Schließung des Prysmian-Kabelwerks Lynen zum Jahresende sorgt weiter für jede Menge Unmut.

Nun äußert sich der Ortsverband Eschweiler des Sozialverbandes Deutschland: „Wir als vor Ort tätiger Sozialverband sind total entsetzt über die geplante Werksschließung von Prysmian Kabelwerk Eschweiler, ehemals Lynenwerk.

Circa 25 Prozent der 160 Mitarbeiter sind schwerbehinderte Menschen, die nicht zuletzt durch ihren Einsatz in Wechselschicht oder häufig auch geforderten Überstunden zu schwerbehinderten Menschen wurden.

Dieser Arbeitgeber will dieses Werk schließen ohne Not, es werden schwarze Zahlen geschrieben, die Mitarbeiter sind produktiv. Wir als Sozialverband verurteilen dieses Vorgehen und teilen den Mitarbeitern mit, dass wir uns solidarisch erklären und ihren Arbeitskampf unterstützen. Wir fordern hier die Eschweiler Bevölkerung auf, an Protestaktionen des Betriebsrates und der Schwerbehindertenvertretung teilzunehmen.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert