Prinzengespann präsentiert seine CD „Schtolz op Eischwiele“

Von: se
Letzte Aktualisierung:
7012600.jpg
Prinz Christian III. und sein Zeremonienmeister Frank präsentierten am Dienstagabend in der Raiffeisen-Bank ihre CD. Unterstützt wurden sie dabei nicht nur von ihren süßen Pagen, sondern auch von den Inde-Singers. Foto: Sonja Essers

Eschweiler. Störrisch, dumm und faul. Das sind die Eigenschaften, die den Eseln nachgesagt werden. Doch in der Indestadt gibt es ein ganz besonderes Exemplar, auf das diese Attribute keineswegs zutreffen. „Mani“ der Esel hat nicht nur treue Augen, weiches Fell und lange Ohren, sondern ist auch der Star im Kinderlied von Prinz Christian III. und seinem Zeremonienmeister Frank.

In der Raiffeisen-Bank stellte das Gespann gemeinsam mit seinen süßen Pagen die Prinzen-CD vor und erntete für die eingängigen Lieder viel Applaus.

Bereits auf der Proklamation am vergangenen Samstag sangen Prinz und Zerm ihr Lied „Schtols op Eischwiele“, das am Dienstagabend bereits von vielen Gästen mitgesungen wurde. Sehr schwer sei es gewesen, ein geeignetes Prinzenlied zu finden, sagte Leuchter, der bereits seit vielen Jahren für seine Kompositionen bekannt ist. Gemeinsam mit Heiner Schepp und Dirk Neuss entstand dann der Titel „Schtols op Eischwiele“, mit dem er und Zeremonienmeister Frank in der Session durch die Säle der Indestadt ziehen werden.

Besonders gespannt war das Publikum auf das Kinderlied, das durch Melodie und Text die Eigenschaft hat, zum absoluten Ohrwurm zu werden. „Es ist ein Lied für das Herz“, fasste Johannes Gastreich, Vorstand der Raiffeisen-Bank Eschweiler, treffend zusammen. Nicht nur das Prinzengespann hatte bei der Vorstellung sichtlich Spaß, sondern auch die süßen Pagen waren in ihrem Element und ließen „Mani“ den Esel zum Leben erwecken.

„Unsere Zwerge haben das ganz toll gemacht“, meinte Leuchter, dem das Publikum durch viel App­laus zustimmte.

An diesem Abend durften sich die Gäste nicht nur über tolle Musik freuen. Auch die Lachmuskeln kamen zum Einsatz. „Scharwachmüsje“ René Külzer betrat die Bühne und machte in seinem Vortrag auch vor Prinz und Zerm nicht halt, die er aufs Korn nahm.

Dann hatten Leuchter und Lersch noch etwas ganz Besonderes im Gepäck. Natürlich durfte der „Laridah“ auf der prinzlichen CD nicht fehlen. Auf der ursprünglichen Aufnahme der Original Eschweiler sind nun auch die Prinzenbläser, die Inde-Singers und natürlich das Prinzengespann zu hören. „Das ist echte karnevalistische Freundschaft“, freute sich Leuchter und fügte hinzu: „So ein Arrangement gab es bisher noch nicht.“ Auf der CD sind gleich zwei Versionen zu hören, eine mit Gesang und eine rein instrumentale Ausführung.

Unterstützt wurde das Prinzengespann bei der Präsentation aller Titel von den Inde-Singers, die das Publikum nach der offiziellen Vorstellung noch zum Schunkeln und Singen brachten. Erworben werden kann die CD zum Preis von 5 Euro bei Szenhaario, Blumen Clermont Dürwiß, Blumen Zimmermann, Café Birfeld, im Haus Lersch, in der Raiffeisen-Bank Eschweiler und beim Prinzentross. Unter www.prinz-christian.de können die Titel gedownloaded werden. Der Erlös soll einem guten Zweck gespendet werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert