Preisgekröntes Duo verzaubert mit Klassik pur

Von: Andreas Röchter
Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Sie sind hervorragende Einzelmusiker, aber auch im Duo wissen sie zu begeistern: Gemeinsam bilden die Saxophonistin Nicole Schillings und der Pianist Oliver Drechsel das César-Franck-Duo, das am Sonntag, 18. Mai, ab 11 Uhr beim von der Franz-Liszt-Gesellschaft Eschweiler präsentierten Konzert im Ratssaal des Rathauses sein Können unter Beweis stellt.

Auf dem Programm stehen neben Werken von César Franck und Franz Liszt auch Kompositionen von Manuel de Falla, Jean Francaix und Darius Milhaud.

Ein Blick auf die Vitae beweisen die musikalische Klasse der beiden: Nicole Schillings absolvierte ihre künstlerische Ausbildung an der Musikhochschule Basel und spielte bereits in den Jahren 1991 und 1994 im Wettbewerb für die Debütreihe „Junge Solisten“ mit dem Radiosinfonieorchester Basel. 1991 erhielt sie den 1. Preis beim „Concours dExécution Musicale de la Radio Suisse Romande“ und wurde mit Stipendien des Landes Baden-Württemberg sowie der Villa Musica, Rheinland-Pfalz, ausgezeichnet. Im Jahr 2002 erhielt sie den 1. Preis beim „Torneo Internazionale di Musica“ in Rom. Als Stipendiatin der renommierten „Künstlerliste des Deutschen Musikrates“ konzertierte sie mit zahlreichen namhaften Orchestern, darunter die Nordwestdeutsche Philharmonie, das Tonhalleorchester Zürich, die Baden-Badener sowie die Kieler Philharmonie und die Staatsphilharmonie Kaliningrad. Darüber hinaus ist sie vielfache Widmungsträgerin und Uraufführungsinterpretin zeitgenössischer Musik.

Vielfältiger Musiker

Oliver Drechsel zählt zu den vielfältigsten Musikern seiner Generation und widmet sich neben der solistischen und kammermusikalischen Konzerttätigkeit sowie seinem Lehrauftrag für Klavier an der Hochschule für Musik in Köln auch dem Verfassen musikalischer Schriften, der Herausgabe wissenschaftlicher Noteneditionen sowie dem Komponieren. Ausgezeichnet als „Best of NRW“-Pianist erhielt er 1997 und 2007 den 1. Preis des Internationalen Kompositionswettbewerbs Siegburg. Im vergangenen Jahr wurde er bei diesem Wettbewerb mit einem Sonderpreis geehrt.

„Mit diesem außergewöhnlichen Konzert möchten wir als Franz-List-Gesellschaft einmal mehr an die Öffentlichkeit treten und dem Eschweiler Publikum erneut die Bandbreite klassischer Musik nahebringen“, betont der Vorsitzende Günther Wopperer. Auch für Jozsef Acs ist der Begriff „außergewöhnlich“ im Bezug auf das Konzert des César-Franck-Duos stimmig.

„Zum einen ist Oliver Drechsel der Sohn von Professor Herbert Drechsel, bei dem ich von 1974 bis 1977 mein Klavierstudium am Robert-Schumann-Institut in Düsseldorf absolvieren durfte“, freut sich der Gründer und musikalische Leiter der Franz-Liszt-Gesellschaft auf einen „alten Bekannten“. Zum anderen sei das Saxophon ein Instrument, das häufig mit dem Jazz und seltener mit der Klassik in Verbindung gebracht werde, den Zuhörern also so manche Überraschung bieten könne. „Auf meinen persönlichen Wunsch hin werden Nicole Schillings und Oliver Drechsel mit dem Liebestraum auch ein von Clay Smith transskriptiertes Werk von Franz Liszt interpretieren“, benennt Jozsef Acs den Konzertauftakt, dem die ursprünglich für Violine und Klavier komponierte „Sonate A-Dur“ von César Franck folgen wird.

Im zweiten Konzertteil bringen Nicole Schillings und Oliver Drechsel die „Suite populaire espagnole“ von Manuel de Falla, die „Danses exotiques“ von Jean Francaix und „Scaramouche“ von Darius Milhaud zu Gehör. „Diese Kompositionen enthalten durchaus viele Jazz- und Tanzelemente“, erklärt Jozsef Acs.

Unterstützt wird die Franz-Liszt-Gesellschaft beim Konzert des „César-Franck-Duos“ durch die Verantwortlichen der Raiffeisen-Bank Eschweiler. „Es gehört zu unserem Leitbild, die Kultur innerhalb unserer Region zu fördern und damit auch die Menschen unserer Region in den Vordergrund zu stellen“, begründet der Vorstandsvorsitzende Johannes Gastreich das Engagement des Kreditinstituts für die Franz-Liszt-Gesellschaft.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert