Pokal hat Stammplatz in der Germanen-Vitrine

Letzte Aktualisierung:
9353202.jpg
Germanias Leichtahleten waren wieder einmal schnell unterwegs und erhielten dafür einen großen Pokal.

Eschweiler-Dürwiß. Am vergangenen Wochenende waren die Langläuferinnen und -läufer des SV Germania Dürwiß einmal nicht sportlich-aktiv unterwegs, sondern es gab eine besondere Feier anlässlich der Siegerehrung im Rur-Eifel-Volkslauf-Cup für das Jahr 2014. Ausrichter waren die Sportfreunde von Komet Steckenborn.

Seit vielen Jahren bildet diese Veranstaltungsserie während des gesamten Jahres einen Rahmen von rund 40 verschiedenen Laufveranstaltungen beginnend in der Eifel die Rur hinab bis in den Heinsberger Raum. Die schnellen Frauen und Männer des SV Germania waren wieder einmal erfolgreich vertreten und sicherten sich zum wiederholten Mal den 1. Platz in der Mannschaftswertung.

Dazu wurden bei den einzelnen Wettbewerben jeweils die schnellsten fünf Läuferinnen und Läufer eines Vereines in ihren Altersklassen gewertet – dazu belegte das Team SV Germania 2 noch einen hervorragenden 8. Platz und die Mannschaft Germania 3 wurde Zwölfter. Als Lohn dafür konnten sich die Sportler wieder über den „dicksten“ Pokal freuen, der schon fast einen Stammplatz in der Germania-Stube an der Sportanlage hat.

Damit nicht genug, denn auch der beste Läufer der gesamten Serie startet für den SV Germania: Markus Breuer gewann souverän die Männerwertung und Paddy Kahnert wurde Zehnter von mehr als 300 Teilnehmern. Markus Breuer siegte damit auch in seiner Altersklasse und in den weiteren Altersklassen gab es Top-Ten-Platzierungen für die Germania-Läufer Patrick Vonderhagen, Peter Piela, Paddy Kahnert, Udo Jumpertz, Anton Gruben, Karl Schroeder sowie Friedrich Klinkenberg.

Bei den Frauen gelang Marion Kuhn der Sprung auf das Treppchen der Gesamtwertung mit Platz drei und Helene Kohlen konnte sich über Platz sieben der Gesamtwertung freuen. Bei den „Kilometerfresserinnen“ gingen die Plätze zwei und drei an die beiden neuen Germaninnen Maria und Petra Bertram und Karoline „Froggi“ Jumpertz wurde Sechste.

Auch in den Altersklassen gab es viele vordere Platzierungen für die Germania – hier ganz oben Eva Kastenholz als Beste der Schülerinnen B. Ihre Schwester Valerie errang Platz zwei bei den Schülerinnen – ebenfalls auf dem Treppchen in ihren Altersklassen Karoline „Froggi“ Jumpertz, Marion Kuhn sowie Marlene Creutz-Souvignier.

In die Top Ten schafften es zudem Nora Jumpertz, Sandra Rudat, Gabi Ellinghoven-Krüger und Helene Kohlen. Außerdem wurde Maria Bertram souveräne Siegerin ihrer Altersklasse und Tochter Petra Bertram belegte einen hervorragenden 4. Rang in ihrer Klasse.

Seit ein paar Jahren gehört zum Rur-Eifel-Volkslauf-Cup auch die Sonderwertung Nordic Walking und auch hier gab es vordere Plätze für Hannelore und Friedhelm Simon, Helmut und Käthe Pesch sowie Josef Steingaß.

Rein aus sportlicher Sicht gibt es dann auch noch Erfolge vom Abtei-Cross in Rolduc zu vermelden: Markus Breuer wurde Gesamtdritter (und Erster seiner Altersklasse); Karoline „Froggi“ Jumpertz, Barbara Stange und Mathilde Uhr schafften es unter die ersten Drei in ihren Klassen.

Bei der Winterlaufserie in Wegberg waren Habtu Zermarian und Franz-Josef „Zuppi“ Lürken sogar in ihren Läufen jeweils die Altersklassenschnellsten. Dies gelang auch beim Gillrath-Cross Petra und Maria Bertram sowie Helene Kohlen beim 10.000-Meter-Straßenlauf in Ratingen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert