Pensionäre lassen es in der Festhalle krachen

Von: se
Letzte Aktualisierung:
11079878.jpg
Wer wird denn da so grimmig gucken? Die Nachwuchstänzerinnen der KG Eefelkank Hastenrath kamen beim Bunten Nachmittag der RWE-Pensionäre bestens an. Foto: Sonja Essers

Eschweiler-Weisweiler. Ein närrisches Jubiläum feierten am vergangenen Freitag die Pensionäre der RWE Power. Zum 44. Mal fand an diesem Nachmittag der Bunte Nachmittag der Pensionärsvereinigung statt, den Helmut Winterich und sein Vorstandsteam ohne Zuschüsse des ehemaligen Arbeitgebers ausgerichtet hatten. Das Ergebnis konnte sich mehr als sehen lassen.

Nach einem kleinen Imbiss sowie der musikalischen Einstimmung des Siggi-Prokein-Trios, das die Veranstaltung entsprechend untermalte, ging es in der Weisweiler Festhalle so richtig los. Die Jugendabteilung der KG Eefelkank sowie das Männerballet der KG Narrenzunft Pumpe-Stich begeisterten die 440 Pensionäre zu Beginn mit ihren tollen Tänzen.

Die Lachmuskeln trainierten die Zuschauer zu den Witzen von Hastenraths Will, der erklärte: „Ich komme aus Selfkant, also bin ich einer von Sie.“ Nicht nur die Liebe spielte in seiner Darbietung eine wichtige Rolle. „Liebe macht blind. Wenn man aber verheiratet ist, kann man schlagartig wieder sehen.“

Bereits vorab hatte sich der Komiker bestens über Weisweiler informiert. „Weisweiler ist der sympathische Verkehrsknotenpunkt zwischen Dürwiß und Langerwehe.“

Ein besonderes Highlight war der Auftritt des Heddemer Dreigestirns. Zu Hits wie „Wahnsinn“ von Wolfgang Petry, „Hey Baby“ von DJ Ötzi und „1000 Mal belogen“ von Andrea Berg legten sie eine ganz besondere Show hin. Sie tanzten nicht nur, sondern waren auch dementsprechend kostümiert. Dem Publikum gefiel es und sie belohnten die Formation aus Frankfurt mit viel Applaus. Den musikalischen Schlussakkord setzten an diesem Nachmittag die Mitglieder der Musikvereinigung Roetgen.

Nicht nur das bunte und abwechslungsreiche Programm begeisterte die Pensionäre an diesem Nachmittag. Seit Freitag besitzt die Vereinigung auch ein neues Mitglied. Gerhard Hofmann, ehemaliger Direktor des Kraftwerks Weisweiler, überreichte dem Vorsitzenden Helmut Winterich vor Beginn des Bunten Nachmittages seine Anmeldung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert