Patternhof-Schüler auf der Suche nach der geeigneten Ausbildung

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Bereits zum vierten Mal trafen sich große und kleine Unternehmen aus Eschweiler und Umgebung, um den Schülern der Realschule einen Überblick über die möglichen Wege in die Duale Ausbildung zu geben. Einige Unternehmen sind von Anfang an dabei, andere hatten in diesem Jahr Premiere.

„Natürlich sind auch alle wesentlichen weiterführenden Schulen anwesend, schließlich wollen wir alle möglichen Wege aufzeigen“, so die zweite Konrektorin Elke Cornetz.

Sie steht auch hinter dem neuen Übergangssystem Schule-Beruf, das sich verstärkt darum bemüht, wirklich jeden Schüler nach der Schule optimal und individuell versorgt zu wissen.

„Leider meinen immer noch viele Schüler und auch Eltern, ohne Abitur geht gar nichts. Sicher soll ein guter Schüler mit einem guten Mittleren Bildungsabschluss eine weiterführende Schule besuchen. Mein Wunsch wäre jedoch, dass dies nicht um jeden Preis versucht wird. Gerade das deutsche Ausbildungssystem bietet so viele Möglichkeiten wie kaum ein anderes.“

Die Initiatorin dieses Berufsinformationsabends (BeInPatt) ist sicher, dass es für manchen Schüler besser sei, eine interessante Ausbildung zu machen und sich dann entsprechend weiterzubilden. „Eine Ausbildung ist nie eine Einbahnstraße, die Weiterbildung ist immer möglich und es ist immer besser, mit einem guten Realschulabschluss in eine Ausbildung zu gehen, als mit einem vermeintlich höherwertigen Abschluss, der schlechter ausgefallen ist, keine Stelle zu bekommen“.

Nach der Vorstellung der Gäste in der Aula zogen Referenten, Eltern und Schüler in die einzelnen Klassenräume, wo in drei Durchgängen die Berufe vorgestellt wurden.

Neben den rund 20 Unternehmen, zu denen auch kleinere Betriebe in der direkten Nachbarschaft gehörten, präsentierten sich die Gymnasien, die Gesamtschule Eschweiler und die Berufskollegs aller Fachrichtungen, so dass für jeden etwas dabei war.

Gegen 21 Uhr, als die Veranstaltung zu Ende ging, stand fest, dass es im nächsten Jahr weiter gehen soll.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert