Ostern ist die Zeit, die Stadt gründlich zu erkunden

Von: Timo Müller
Letzte Aktualisierung:
9834903.jpg
Die Kinder der Barbaraschule Pumpe-Stich hatten viel Spaß auf dem Spielplatz, ...
9834844.jpg
... während die Schüler der Karlsschule ihre Geschicklichtkeit bei einem Spiel bewiesen.
9834813.jpg
Die Knirpse der Grundschule Stadtmitte tobten sich bei einem Spaziergang am Blausteinsee aus. Foto: Timo Müller
9834912.jpg
Die Kinder der Eduard-Mörike-Schule lernten einiges zum Thema „Bauernhof“ und bastelten kleine Schafe aus echter Schafswolle,... Foto: Timo Müller
9834867.jpg
... während die Kleinen der Don-Bosco-Schule sich mit verschiedenen Ländern beschäftigten. Foto: Timo Müller

Eschweiler. Langeweile kam bei den Kindern, die an den Osterferienspielen des Kinderschutzbundes Eschweiler teilnahmen sicherlich nicht auf. Insgesamt rund 230 Schüler aus fünf Eschweiler Grundschulen konnten während der zwei Ferienwochen allerhand spannende Abenteuer erleben, gemeinsam lustige Spiele spielen, kreative Bastelarbeiten erstellen, aber auch viel Interessantes lernen.

So hatten die Don-Bosco-Schule, die Eduard-Mörike-Schule, die Barbaraschule Pumpe-Stich sowie die Karlschule Röthgen und die Grundschule Stadtmitte jeweils ein eigenes Programm für ihre Kinder im Angebot.

In der Don-Bosco-Schule lernten die kleinen Urlauber spielerisch unter dem Motto „Wir sind alle Kinder dieser Welt“ viel Wissenswertes über die verschiedensten Länder der Welt und ihre Bräuche. So malten sie unter anderem Länderflaggen, tanzten Sirtaki und spielten arabische Spiele. Aber auch ein Ausflug nach Kerkrade stand auf dem Plan. Dazu lernten sie verschiedene russische Rezepte kennen und entdeckten auf einer Stadtrallye verschiedene Sprachen. Hier kümmerten sich neben vielen anderen Ramona Zirner, Glykeria Stalimerou, Anja Lieben und Eva Bedrunka um die Kinder.

Die Eduard-Mörike-Schule hatte sich dem neben dem Frühling auch dem Thema „Tiere auf dem Bauernhof“ gewidmet. So bastelten die Kleinen begeistert süße Schafe mit echter Schafswolle, veranstalteten ein „verrücktes Kuhrennen“ und erstellten Collagen über die verschiedenen Tiere, die auf einem Bauernhof leben. Neben vielen anderen Aktivitäten wanderten die Grundschüler gemeinsam um die Kippe auf der spannenden Suche nach dem „goldenen Ei“. Betreut wurden sie hierbei liebevoll von Jennifer Franken, Petra Metzen, Gabriele Arndt, Brigitte Adjei, Jonny Lautenbach und vielen anderen.

In der Karlschule in Röthgen drehte sich fast alles um das Projekt „AGIL“ (Aktiv gesünder Is(s)t leichter), bei dem den Kindern ein Bewusstsein für gesunde Ernährung geschafft werden sollte.

Es stand neben gemeinsamem Einkaufen, Kochen und dem Herstellen leckerer und gesunder Frucht-Smoothies aus Erdbeeren, Bananen und Kiwis auch ein Ausflug zum Brückenkopfpark und ein Waldtag auf dem Plan. Dazu gab es reichlich „Ramba Zamba“ mit der Zumba-Instructorin Meral Haubrich. Verantwortlich für die Betreuung der Kinder waren Rebekka Mewißen, Vanessa Lock und Jenny Kraweczinski.

Die Evangelische Grundschule Stadtmitte bot ihren Schülern neben einem spannenden Ausflug in den Tierpark Aachen, einem interessanten Besuch im Eschweiler Rathaus, sowie im Stadtarchiv, auch eine Wanderung am Blau-steinsee, bei denen die Kleinen sichtlich Spaß hatten, sich in der Natur auszutoben. Dazu kam eine lehrreiche und spannende Besichtigung der Röthgener Burg. Außerdem bastelten die kreativen Grundschüler hübsche Osterdekorationen und lernten bei einem Spaziergang entlang der Inde alles über den Fluss, der da durch unsere Stadt fließt. Begleitet wurden die Kinder im Alter von sechs bis elf Jahren dabei von Sabine Schoofs, Marta Kreyczi, Michelle Stahl und Andreas Florian.

Die Kinder der Barbaraschule Pumpe-Stich konnten sich ebenfalls über einen Ausflug in den Aachener Tierpark freuen. Dazu backten sie Osterkekse, um diese anschließend fantasievoll zu verzieren. Ein leckeres Osterfrühstück rundete die erste Ferienwoche ab, bevor es in der zweiten direkt mit einer Stadtrallye mit Naturbegegnung weiterging. Gesunde selbst gemachte Milchshakes, sportliche Betätigung mit anschließender Siegerehrung und die Verleihung eigens gestalteter Medaillen machten den Schülern genauso viel Spaß, wie der am letzten Ferientag gemeinsam unternommenem Kinobesuch. Mischaela Kuper, Jennifer Przibylla und Alexandra Fritzen zeigten sich hier für die kleinen Knirpse verantwortlich.

Anne Weisser, Pädagogische Leiterin des Kinderschutzbundes Eschweiler zeigte sich erfreut über die zahlreichen Aktionen der verschiedenen Grundschulen. „Ferien sind uns wichtig für die Kinder, getreu dem Motto: ‚Herz, Hand und Verstand‘. Das heißt wir stärken die emotionale, sowie die soziale Entwicklung der Kinder. Wir fördern das handwerkliche Tun, und der schöne Nebeneffekt ist, dass die Kinder dabei immer lernen“, so Weisser. Der Kinderschutzbund Eschweiler betreut ebenfalls insgesamt rund 560 Schüler in der geregelten Vormittagsbetreuung und in der Offenen Ganztagsschule. Mit mehr als 50 Mitarbeitern und der Unterstützung durch Praktikanten und Küchenhilfen kümmert der Bund sich um das Wohl der Kinder, und das nicht nur zur Schulzeit, sondern auch während allen 13 Ferienwochen, die innerhalb eines Jahres anfallen.

Bereits zum achten Mal fanden die Osterferienspiele der Evangelischen Kirchengemeinde Weisweiler-Dürwiß, des Ferienwerkes Weisweiler und des Malteser-Hilfsdienstes statt. Unter dem Motto „Das Dschungelcamp – Ich bin ein Kind, lass mich hier drin!“ erlebten rund 40 kleine Teilnehmer im Alter von sechs bis zwölf Jahren, innerhalb von vier Tagen, zusammen mit zehn ehrenamtlichen Betreuern, so manch spannendes Abenteuer.

Nach Kennenlernspielen im Gemeindehaus in Weisweiler standen unter anderem gemeinsame Mahlzeiten, kreative Bastelarbeiten, lustige Spiele, eine Fahrradtour zum Indemann und ein lehrreicher Besuch im Duisburger Zoo auf dem Plan. Die kleinen „Dschungelcamper“ hatten bei so viel Abwechslung sichtlich ein Menge Spaß und nahmen sicherlich viele schöne Erinnerungen mit nach Hause.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert