Ostermarkt im Kloster lockt immer mehr Besucher an

Von: tim
Letzte Aktualisierung:
14263867.jpg
Am Stand von Angela Heidel fanden die Besucher des ersten Ostermarktes im St. Jöriser Zisterzienserinnenkloster liebevoll gestaltete Holzarbeiten. Foto: Timo Müller

Eschweiler. Farbenfrohe Osterdekorationen, Strick- und Häkelarbeiten, fantasievoll gestaltete Tiffany-Glaskunst, Grußkarten und vieles mehr konnten die Besucher des ersten Ostermarktes im St. Jöriser Zisterzienserinnenkloster am Wochenende am Klosterhof bewundern.

19 Aussteller waren in das historische Bruchsteingebäude gekommen, um den vielen Gästen in gemütlicher Atmosphäre ihre Waren anzubieten.

Monika Frohn vom Förderverein des Klosters sowie ihr Ehemann Siegfried Frohn, die den österlichen Markt organisierten und auch für den beliebten alljährlichen Weihnachtsmarkt in den alten Gemäuern verantwortlich sind, zeigten sich über die große Resonanz, sowohl von Aussteller- als auch von Besucherseite begeistert. „Der Ostermarkt ist super gestartet“, so Siegfried Frohn. „Das Einzugsgebiet wird auch immer größer“, freute sich der Vorsitzende des Schiffsmodelclubs Alsdorf/ Eschweiler, der ebenfalls mit einem kleinen Stand vertreten war und seine schönsten Schiffs- und Bootsmodelle präsentierte.

So waren gar einige Besucher extra aus Mönchengladbach in die Indestadt gekommen, um sich auf dem kleinen aber feinen Ostermarkt umzusehen und an den Ständen nach Interessanten Deko- oder Geschenkideen zu stöbern. So auch bei Angela Heidel, die eigens erzeugten Holzarbeiten feil bot. Die Niederziererin, die bereits seit drei Jahren Oster-, Herbst- und Weihnachtsmärkte besucht, lockte die Besucher mit liebevoll gestalteten Hasen, Eulen, Schmetterlingen und Schafen aus Holz.

Auch Wandgedichte und Kerzenständer stellt Heidel, die, eigens für ihr Hobby, von ihrem Ehemann im vergangenen Jahr eine Kettensäge geschenkt bekam, her, und zeigte sich ebenfalls zufrieden mit dem großen Besucherandrang. Gemeinsam freuen sich die Organisatoren und Händler nun bereits auf den Weihnachtsmarkt im November. Dieser feiert in diesem Jahr nämlich sein 30. Jubiläum. Die Erlöse des Oster- sowie des Weihnachtsmarktes kommen übrigens dem Förderverein des Zisterzienserinnenklosters zu Gute, der sich um den Erhalt des Gebäudes, das teils noch aus dem 15. Jahrhundert stammt, kümmert. Wer Interesse hat, seine eigenen gebastelten Sachen beim Weihnachtsmarkt anzubieten, meldet sich bitte per E-Mail bei froh.monika@gmail.com.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert