Eschweiler - Open Air Music Night: Erst der Regen, dann das Vergnügen

Open Air Music Night: Erst der Regen, dann das Vergnügen

Von: lbe
Letzte Aktualisierung:
Vertrieb die Regenschauer: Die
Vertrieb die Regenschauer: Die Band „For Example” lockte mit ihrer Liederauswahl auch die letzten Tänzer auf die Bühne. Foto: Laura Beemelmanns

Eschweiler. Ein paar wenige Regentropfen waren noch zu sehen. Dick und penetrant plusterten sie sich auf und besetzten Tische, Zelte und die Tanzfläche. Beinahe hätten sie den Rasen in eine riesige Matschwiese verwandelt, doch so schnell sie kamen, so schnell verschwanden sie auch.

„Hatten wir ein Glück”, sagte der Vorsitzende des FC Rhenania Lohn, Hans Krahe, erleichtert. Denn was wäre eine Sportwoche, ein Blausteinsee-Cup und Neu-Lohn ohne die allseits bekannte und beliebte Open Air Music Night. Diese war die 16. und stand zunächst unter keinem guten Stern. „Wir befürchteten schon alles absagen zu müssen”, erklärte Krahe. Ein Regenschauer bester Qualität hatte es zunächst nicht gut mit der Veranstaltung gemeint.

Die Lohner jedoch nahmen es gelassen, denn sie erschienen trotzdem - zahlreich und in Feierlaune. Und wenn der Himmel auch zunächst die schlimmsten Party-Grüße schickte, änderte er seine Meinung schon knappe zwei Stunden später und bot den Party-Gästen, die unter freiem Himmel feiern wollten, ein exquisites Ambiente. Es kühlte ab auf angenehme 21 Grad, die Tanzfläche wurde kurzerhand frei geschrubbt, der Rasen zeigte sich gnädig, und das bisschen Wasser auf den Tischen störte niemanden, ganz im Gegenteil. Die Cocktailbar platzte aus allen Nähten, die Gäste waren sommerlich fröhlich gekleidet und das Bier-Rondell erste Anlaufstelle des Abends. Das war Sommer-, Sonne-, Strandfeeling pur, trotz anfänglichen Regens, einiger Blitze und Donnergrollen.

Rund 25 Personen hatten Bühne und Tanzfläche auf dem Lohner Sportplatz aufgebaut, die Verantwortlichen um Vereinswirt Josef Dickmeis und seine Ixi „verdienen ein dickes Dankeschön”, sagte Krahe. Und so blieb nach all dem Bangen so etwas wie ein kleines Motto übrig: „Wir ziehen das durch”, erklärte Krahe. Und wie sagt man so schön: „Et hätt noch immer jot jejange”. Kaum war der Regentanz vergessen, füllte sich die Tanzfläche vor der Bühne. Die Band „For Example”, die schon zum vierten Mal die Gäste der Open Air Music Night in Party-Stimmung versetzen, gaben mächtig Gas. „Wir lieben diese Band”, schallte es lautstark aus Richtung der Cocktailbar.

Für jeden Geschmack etwas

Die Musiker boten für jeden Geschmack genau das richtige. Ein paar ruhige Songs für die frisch verliebten, Rihanna zum Hüfte schwingen, Whitney Houston für die guten alten Zeiten und Luxuslärm für das junge Volk. Und so füllte es sich, auf der Bühne, auf dem Sportplatz und auf den Parkflächen vor dem Sportplatz, ganz wie es sich für eine Lohner Nacht gehört.

So schnell sie gekommen war, so schnell ging sie leider auch zu Ende, die 16. Neu-Lohner Open Air Music Night mit geschätzten 500 Gästen, die bis in die Nacht hinein feierten, tanzten, quatschten - bis zum nächsten Regenschub, der zum Glück jedoch erst tief in der Nacht auf die Erde nieder prasselte.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert