Eschweiler - Oktoberfest in Eschweiler: Zwei Tage beste Unterhaltung

Oktoberfest in Eschweiler: Zwei Tage beste Unterhaltung

Von: Rebecca Leisten
Letzte Aktualisierung:
13147821.jpg
Auf der Eschweiler „Wiesn“ wurde es ein bisschen lauter: Die Band „voXXclub“ heizte dem Publikum beim Auftakt des Oktoberfests ordentlich ein. Foto: Rebecca Leisten

Eschweiler. Premiere im Königsbenden: Am Wochenende hieß es zum ersten Mal „O’zapft is!“ beim Eschweiler Oktoberfest. Im großen Festzelt neben der Diskothek „Klejbor’s“ gab es zwei Tage volles Programm.

Am ersten Tag eröffnete stilecht Bürgermeister und Schirmherr Rudi Bertram die ersten Eschweiler „Wiesn“. Die Gäste hatten sich mit Dirndl, Blusen, Lederhosen und karierten Hemden in Schale geworfen. Die Haare der Frauen waren zu kunstvoll geflochtenen Zöpfen zusammengebunden.

Ob jung oder alt – das Oktoberfest hat alle vereint. Gemeinsam wurde gefeiert, getrunken und gegessen. Dazu gehörten auch bayrische „Schmankerl“: Weißwurst, Kartoffelsalat und Obatzda. Deftig und lecker, um für den feucht-fröhlichen Abend gewappnet zu sein.

Für die Unterhaltung sorgte unter anderem das DJ-Ötzi-Doubel Uwe Engel, der mit den Liedern „Hey Baby!“ und „Ein Stern“ dem Publikum einheizte. Weiter ging es mit Ballermann-Sänger Peter Wackel, der die „Wiesn“-Gäste zum lauthalsen Mitsingen brachte, als er seine Hits „Party, Palmen, Weiber und’n Bier“, „Scheiß drauf!“ und „Die Nacht von Freitag auf Montag“ performte.

Auch die Kölschen Mundartmusiker von „Querbeat“ sorgten für großartige Stimmung. Mit verschiedensten Einflüssen aus den Bereichen Jazz, Pop, Alternative und nicht zuletzt dem eigenen Viertel kreiert das Kölner Ensemble unverwechselbar stimmungsvolle Rhythmen und Melodien, frei nach dem Motto: Jeder Jeck tanzt anders. Immer dabei: ihre Posaunen. Bekannte Hits der 14-köpfigen Band sind „Tschingderassabum“ und „Nie mehr Fastelovend.“

Für mehr Kölsche Mundart sorgten die „Paveier.“ Die Urgesteine der Kölschen Musikszene feierten dieses Jahr ihr 33-jähriges Bestehen und konnten durch eingängige Texte und schunkel-taugliche Rhythmen die Feiernden anheizen.

Ihre Ohrwürmer „Saach niemols nie“ und „Mir sin Kölsche us Kölle am Rhing“ werden wohl dem einen oder anderen Anwesenden noch heute im Gedächtnis sein. Die sechs-köpfige Band hatte sichtlich Spaß auf der Bühne und konnte die gute Laune auf das Publikum übertragen.

Passend zum Oktoberfest lieferte die Band „voXXclub“ mit ihren Songs „Heuts wird a bisserl laut“ und „Tanz mit mir“ die neue Volksmusik. Tanzbar, modern und stimmig zeigten sich die sechs Sänger und gewannen das Publikum im Nu für sich. Die einzige auftretende Frau der Eschweiler „Wiesn“ war die Mallorca-Sängerin Mia Julia, die neben ihren knappen Outfits auch mit ihren Texten wie zum Beispiel „Mallorca, da bin ich daheim“ überzeugte.

Die Show-Acts des ersten Eschweiler Oktoberfests wurden durch die hauseigene Oktoberfestband und einem DJ begleitet. Das volle Zelt, die ausgelassene Stimmung und die fröhlichen Gesichter zeugten vom gelungenen Auftakt!

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert