Ohne Förderung kein Training

Von: jana
Letzte Aktualisierung:
liebfrauenjudo2_
Gaben dem (Sponsor) Förderverein Liebfrauenschule eine Kostprobe ihres Könnens: die Kampfsportler der Judo-AG. Foto: Jana Röhseler

Eschweiler. Für den Verein der Ehemaligen und Freunde der Liebfrauenschule Eschweiler standen bei der Mitgliederversammlung neben der Vorstellung der Judo-AG zahlreiche Tagesordnungspunkte, wie der Jahres- und Kassenbericht sowie Vorstandsneuwahlen, auf der Tagesordnung.

Zunächst überzeugte die Judo-AG der Liebfrauenschule, die bereits seit rund sechs Jahren besteht, sowohl Schulleiter Dr. Manfred Meier als auch den Förderverein mit einer kleinen Vorführung des bisher Gelernten.

„Ohne den Förderverein wäre das schon gar nicht möglich gewesen, schließlich haben die Mitglieder damals die Finanzierung der Judo-Matten übernommen, ohne die kein Training hätte stattfinden können”, so Dr. Manfred Meier.

Doch nicht nur die Judo-AG hat dem Verein der Ehemaligen und Freunde der Liebfrauenschule viel zu verdanken. Auch die zahlreichen Arbeitsgemeinschaften und das Selbstlernzentrum profitieren jährlich von dem Einsatz des Fördervereins.

Dieses Jahr sollen insgesamt 5800 Euro auf verschiedene Bereiche verteilt werden. So freuen sich zum Beispiel die Biologen über neue Mikroskope, und auch die Arbeitsgemeinschaften sowie die Fachschaft Kunst freuen sich über einen finanziellen Zuschuss.

In den Ämtern bestätigt

Als es um die Neuwahlen des Vorstands ging, wurden fast alle in ihrem Amt bestätigt: Erste Vorsitzende bleibt Anette Brandenburg, Irmgard Müller wurde vom Förderverein für ein weiteres Jahr zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Birgit Wirtz, die zuvor als Kassenprüferin im Verein tätig war, ist nun erste Schriftführerin.

Rita Schönen agiert nicht mehr als erste, sondern als zweite Schriftführerin. Sven Rehfisch behält weiterhin als erster Kassierer die Finanzen im Auge, auch der stellvertretende Kassierer Dirk Debold behält sein Amt.

Bewährter Kassenprüfer bleibt Dr. Hans Bille, der von der zweiten Kassenprüferin Rebecca Brandenburg zum ersten Mal unterstützt wird.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert