Ohne ein Tor erfüllt sich Titeltraum

Von: Andreas Röchter
Letzte Aktualisierung:
15263035.jpg
Frischgebackene Stadtmeister im Jugendfußball in der Übersicht: Bei den D-Junioren ging der Titel an die Sportfreunde Hehlrath. Foto: Andreas Röchter
15262961.jpg
Bei den D-Juniorinnen setzte sich Rhenania Eschweiler durch. Foto: Andreas Röchter
15262967.jpg
Falke Bergrath gewann souverän den Titel bei den C-Juniorinnen. Foto: Andreas Röchter
15262971.jpg
Bei den Jüngsten, den F-Junioren jubelten am Ende die Jungs von Berger Preuß. Foto: Andreas Röchter
15262975.jpg
Falke Bergrath sicherte sich die Stadtmeisterschaft der B-Jugend-Kicker. Foto: Andreas Röchter
15262973.jpg
Spannend ging es bei den D-Juniorinnen zu: Rhenania Eschweiler (Mitte), SCB Laurenzberg (rechts) sowie Falke Bergrath lieferten sich hartumkämpfte Duelle im Spiel und vom Elfmeterpunkt aus. Foto: Andreas Röchter

Eschweiler. Ein Heimsieg für den Ausrichter SC Berger Preuß, zwei Doppelschläge der Bergrather Falken und Eschweiler Rhenan(inn)en, der im Verlauf der gesamten Turnierserie zweite Triumph für die Sportfreunde Hehlrath, ein gesamtes Turnier ohne Torerfolg aus dem Spiel heraus mit anschließendem Elfmeter-Drama – die Turniertage zwei und drei der von der Sparkasse veranstalteten 20. Jugendfußball-Stadtmeisterschaften hatten allen Beteiligten auf der Sportanlage „Im Kuckuck“ so einiges zu bieten.

Der Freitagabend stand ganz im Zeichen des Mädchenfußballs und lieferte mit den C-Juniorinnen von Rhenania Eschweiler sowie den B-Juniorinnen des SV Falke Bergrath würdige neue Titelträger. Am Samstag eröffneten die D-Jugendlichen der Sportfreunde Hehlrath das Mammutprogramm mit einer souveränen Vorstellung, die nach fünf Siegen und einem Remis zum Titel führte, bevor die D-Juniorinnen von Rhenania Eschweiler als Siegerinnen aus einem wahren Elfmeter-Spektakel hervorgingen.

Anschließend setzten die F-Jugendkicker der Berger Preußen zum erfolgreichen und vielumjubelten Gipfelsturm an. Den Schlusspunkt setzten die B-Jugendlichen von Falke Bergrath, die zunächst gegen Germania Dürwiß einen Blitzstart hinlegten, um im Duell mit dem SC Berger Preuß mit einem fulminanten Schlussspurt das Turnier für sich zu entscheiden.

Lara Seitz entscheidet Partie

Zum Auftakt des C-Juniorinnen-Turniers am frühen Freitagabend behielt Falke Bergrath gegen die neuformierte Mannschaft des SCB Laurenzberg mit 3:0 die Oberhand. Kurz darauf bemühten sich die Spielerinnen von Rhenania Eschweiler vergeblich, dieses Ergebnis im Duell mit dem SCB zu egalisieren oder gar zu übertreffen. Nach 20 Spielminuten stand zwar ein 2:0-Erfolg für die Mannschaft von der Pumpe zu Buche, doch damit war klar, dass im entscheidenden Spiel gegen die Falken nur ein Sieg zum Stadtmeistertitel führen würde.

Letztlich avancierte Lara Seitz mit ihrem Tor zum 1:0 zur „Matchwinnerin“ für die Rhenania. Der Treffer sollte der einzige des „Endspiels“ bleiben. Beim Abpfiff von Schiedsrichter Tim Philipp Poth rissen die Rhenaninnen die Arme in die Höhe.

Auch im Wettbewerb der B-Juniorinnen setzte die Rhenania mit einem 2:0-Sieg über Laurenzberg zunächst das erste Ausrufezeichen. Doch im Anschluss nahmen die favorisierten Falken das Heft in die Hand: Das durchaus schwer erkämpfte 2:0 über das Team aus dem Waldstadion bedeutete bereits die Vorentscheidung. Gegen die SCB-lerinnen ließ die Elf der Erfolgstrainer Markus und Arni Muhr nichts mehr anbrennen. 3:0 lautete das Endergebnis.

Einen langen Atem benötigten die D-Junioren am Samstagvormittag: Das mit sieben Mannschaften gemeinsam mit der E-Juniorenkonkurrenz teilnehmerstärkste Turnier wurde im Modus „jeder gegen jeden“ ausgetragen, so dass alle Mannschaften sechs Mal in Aktion traten. Schnell kristallisierte sich ein Dreikampf zwischen Germania Dürwiß, Falke Bergrath und den Sportfreunden Hehlrath heraus. Im ersten direkten Duell triumphierten die Germanen mit 4:1 über die Falken.

Gegen Hehlrath bot sich Dürwiß also die Gelegenheit, „den Sack zuzumachen“. Doch die Sportfreunde hatten andere Pläne. Matteo Wolf und Marko Mahlstedt trafen zum 2:0 für die Elf vom Maxweiher, die ihre Pole-Position mit einem 10:0-Kantersieg über Laurenzberg untermauerte. Gegen den Eschweiler FV trafen die Sportfreunde erst in der Schlussphase zum mühevollen 2:0-Sieg.

Der letzte Durchgang des Turniers hielt schließlich die Partie zwischen Falke Bergrath und den Sportfreunden aus Hehlrath bereit. Die Falken gingen in Führung und schenkten damit den jungen Hehlrathern den ersten Gegentreffer des Turniers ein. Um an den Sportfreunden vorbeizuziehen, benötigte Bergrath allerdings einen Sieg mit fünf Toren Unterschied.

Bereits eine knappe Niederlage der Sportfreunde gegen Bergrath hätte den Dürwisser Germanen noch einmal alle Möglichkeiten zum Turniersieg eröffnet. Der von Din Gutic erzielte Ausgleich für Hehlrath brachte letztlich das Ende aller Rechenspiele. Nach den A-Junioren, die am Donnerstag triumphiert hatten, brachten also die D-Jugendlichen den zweiten Stadtmeistertitel an den Maxweiher.

Ungewöhnlicher Fall

Vergeblich hofften die Zuschauer bei immer wieder einsetzendem Regen auf ein Tor während des Turniers der D-Juniorinnen: Alle Partien zwischen den Bergrather Falken, dem SCB Laurenzberg und Rhenania Eschweiler endeten 0:0. Was nun? Das Regelwerk sieht in diesem sehr ungewöhnlichen Fall ein „Vor-Elfmeterschießen“ vor, bei dem jede Mannschaft drei Schützinnen stellt, die gegen eine per Los bestimmte Torhüterin antreten. Die Mannschaft mit den wenigsten Treffern scheidet aus, die beiden anderen ermitteln in einem herkömmlichen Elfmeterschießen den Stadtmeister.

In der ersten Runde trafen zunächst die Falken zweimal, der SCB zog mit zwei Treffern nach und zur Überraschung aller erwiesen sich auch zwei Schützinnen der Rhenania als treffsicher. Das ganze Procedere also noch einmal von vorne! Schließlich mussten die Falken als erste Mannschaft die Segel streichen. Im Elfmeterschießen-Endspiel behielt anschließend die Rhenania gegen Laurenzberg mit 4:3 die Oberhand.

Einen spannenden und spielerisch starken Zweikampf mit wechselnden Führungspositionen zwischen Turnierausrichter SC Berger Preuß und Falke Bergrath sahen die Zuschauer während der Konkurrenz der F-Junioren: Die Gastgeber starteten mit einem 4:2 über Hehlrath in den Wettbewerb, während sich die Falken mit einem 1:1 gegen Laurenzberg begnügen mussten. Im direkten Duell eroberte Bergrath auf Grund eines 2:1-Sieges die Tabellenspitze, um diese aber wenig später mit einem 3:3 gegen Hehlrath wieder aufs Spiel zu setzen.

Der Berger Preuß ließ sich nicht zweimal bitten, fertigte Dürwiß mit 4:0 ab und ging mit einem Punkt Vorsprung in die letzte Spielrunde. Dort erspielten sich die Falken einen knappen 2:1-Erfolg über Dürwiß. Doch die Gastgeber zeigten sich unbeeindruckt und feierten wiederum einen 4:0-Sieg, diesmal über Laurenzberg. Der Turniersieg auf eigenem Platz war festgezurrt.

Drei Mannschaften bewarben sich zum Abschluss des vorletzten Turniertages um den Stadtmeistertitel der B-Junioren: Der Preuße Marvin Butterweck verwandelte einen Strafstoß im Nachschuss zum entscheidenden 1:0 für die Gastgeber. Die zweiten 30 Minuten des Turniers waren kaum angebrochen, als die Partie zwischen Falke Bergrath und Germania Dürwiß auch schon vorentschieden war: Mats Feiertag und Cemal Polat trafen zur 2:0-Führung der Falken. Der Anschlusstreffer der Germanen kam zu spät.

Das letzte Spiel des Tages wurde also zum Endspiel mit unterschiedlichen Vorzeichen. Die Berger Preußen mussten gewinnen, den Falken reichte ein Remis zum Titelgewinn. Lange Zeit blieb die Partie torlos und offen, doch in der Schlussphase schlugen die Falken zu. Florin Arifi und Mats Feiertag trafen innerhalb von 120 Sekunden zur 2:0-Führung, unmittelbar vor dem Schlusspfiff erhöhte wiederum Florin Arifi auf 3:0. Wenig später überreichte Renate Jansen, Leiterin der Sparkassen-Geschäftsstelle Marienstraße, Sieger- und Wanderpokal. Zuvor waren Christiane Vilz, Petra Külzer und Stephan Theißen dieser Aufgabe nachgekommen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert